Deutsche Meisterschaften

DM-Titel Bogen Halle heftig umkämpft

DM-Titel Bogen Halle heftig umkämpft

09.03.2014 – Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Bogenschützen in Winsen/Luhe sahen die Zuschauer spannende Wettkämpfe um die nationalen Titel 2014. Dabei setzten sich überwiegend die Nationalkaderschützen des DSB durch.

Mit dem olympischen Recurvebogen hatte am Ende Isabell Viemeier (SV GutsMuths Jena) die Nase vorn. Die Teilnehmerin bei den ersten Olympischen Jugendspielen 2010 in Singapur konnte im Finale um Gold Veronika Haidn-Tschalova (FSG Tacherting/Foto) mit 29:28 im letzten und entscheidenden fünften Satz und damit knapp mit insgesamt 6:4 bezwingen.

Bronze bei den Damen gewann die Weltmeisterschafts-Vierte von Antalya 2013 im Freien, Karina Winter (BSC BB-Berlin), durch einen klaren 7:1-Erfolg gegen Claudia Meckfessel (TSG Burg Gretesch), die ihrerseits im Viertelfinale die Qualifikationserste und Olympiateilnehmerin von London 2012, Elena Richter (BSC BB-Berlin), mit 6:5 im Shoot-off geschlagen hatte.

Bei den Herren war sogar ein Stechen um den Titel notwendig, denn zwischen Sebastian Rohrberg (SV Dauelsen) und Christian Weiss (SSV Ehingen) stand es nach dem regulären Finale 5:5-Unentschieden. Der Hallenweltmeister von 2007 in Izmir (Türkei) aus Niedersaschen gewann schließlich im Stechschuss mit 10:8.

Schon in der Vorschlussrunde hatte Sebastian Rohrberg ein Stechen knapp für sich entschieden, denn gegen Florian Kahllund (SSC Fockbek) stand es ebenfalls 5:5. Der Schütze vom Bundesligaauftseiger SV Dauelsen kam ins Finale, weil beim 10:10 sein Pfeil etwas näher an der Scheibenmitte lag. Florian Kahllund besiegte im kleinen Finale Jan Christopher Ginzel (Sherwood BSC Herne) mit 6:2.

Velia Schall (1. BSC Karlsruhe) heißt die neue Deutsche Meisterin mit dem nichtolympischen Compoundbogen. Sie besigte im Finale Dorith Landesfeind (SV Böddiger) mit 7:3. Die Bronzemedaille ging in diesem Wettbewerb an Jutta Emmerich (Hammer SC 08), die sich gegen Melanie Mikala (1. BSC Karlsruhe) mit ebenfalls 7:3 durchsetzte.

Bei den Herren ließ Nationalmannschaftsschütze Paul Titscher (BSC Garbsen) gar nichts anbrennen und siegte ergebnismäßig klar mit 6:0 gegen Dominik Arit (SG Dietenhofen). Doch waren die jeweiligen Sätze mit 29:28, 30:29 und noch einmal 29:28 ganz heftig umkämpft. Dritter wurde Philipp Rosek (1. Berliner Bogenschützen) durch ein 6:2 gegen Julian Scriba (Hammer SC 08).

Alle Ergebnisse der Deutschen Hallenmeisterschaften Bogenschießen in Winsen/Luhe finden Sie über diesen Link.