Weltmeisterschaften

Deutsches Vorderladerteam gewinnt 55 WM-Medaillen

Deutsches Vorderladerteam gewinnt 55 WM-Medaillen

06.10.2014 – Bei den Weltmeisterschaften der Vorderladerschützen haben die DSB-Teilnehmer (Foto) insgesamt 55 Medaillen gewonnen und belegten in der Mannschaftswertung, wie fast schon gewohnt, den ersten Platz.

Bei der Abschlussfeier dieser Veranstaltung in Granada (Spanien) wurden dann auch die neuen Weltrekordhalter bekannt gegeben und geehrt. Aus deutscher Sicht durften sich folgende Schützen in die Rekordlisten eintragen:

Miquelet „Original“
Leo Brader mit 98 Ringen

Tanzutsu „Original“
Hans Zipperer mit 91 Ringen

Team Pforzheim
Alfred Bailer, Walter Massing und Michael Sturm mit 298 Ringen

Team Lucca
Reiner Holla, Peter Käpernick und Thomas Baumhakl mit 280 Ringen

Team Amazones
Tania Heber, Carolin Wägeli und Gudrun Wittmann mit 298 Ringen

Team Pauly
Peter Käpernick, Michael Frey und Thomas Baumhakl mit 280 Ringen

Die 55 WM-Medaillen in der Statistik:

Einzel: 15 x Gold – 3 x Silber – 1 x Bronze
Mannschaft: 15 x Gold – 9 x Silber – 12 x Bronze

Dazu kamen im Rahmenwettbewerb noch einmal zwei Silber- sowie eine Bronzemedaille hinzu.

Mit 55 WM-Medaillen sowie drei Medaillen im Rahmenwettbewerb stellt dies einen noch nie dagewesenen Rekord dar. Sicherlich eine Vorgabe, die sich nicht so leicht wiederholen lassen wird, jedoch gleichzeitig ein Ansporn für die Zukunft. Der neue Bundesreferent Vorderlader des Deutschen Schützenbundes freute sich bereits auf die vor ihm liegenden Aufgaben.

Beitrag und Foto: Gerhard Lang

Das Foto in Originalgröße