Allgemeines

NADA und DSB kooperieren bei Wettkampf- und Trainingskontrollen

NADA und DSB kooperieren bei Wettkampf- und Trainingskontrollen

19.11.2014 – Die Nationale Anti-Doping Agentur Deutschland (NADA) und der Deutsche Schützenbund werden in den kommenden Jahren noch enger bei der Kontrolle der Schützinnen und Schützen bezüglich dem Thema Doping zusammenarbeiten.

Der Vertrag, der heute abgeschlossen wurde, ist unterzeichnet von Andrea Gotzmann und Lars Mortsiefer (Foto Mitte), den beiden Vorständen der NADA, sowie von DSB-Präsident Heinz-Helmut Fischer und DSB-Vizepräsident Recht, Jürgen Kohlheim.

Hatte bisher der Deutsche Schützenbund die Kontrollen bei seinen Wettkämpfen mit eigenem Personal bestückt, werden in Zukunft neben den Trainingskontrollen auch die Maßnahmen zum Beispiel bei den Deutschen Meisterschaften oder aber beim Weltcup in München von Fachkräften der Nationalen Anti-Doping Agentur ausgeführt.

„Es ist natürlich für unseren Verband auch ein Schritt zu größerer Transparenz und Klarheit,“ kommentierte DSB-Bundesgeschäftsführer Jörg Brokamp (Foto links/Robert Garmeister Leiter Recht und Verbandsentwicklung im DSB Foto rechts) die Vertragsunterzeichnung, „denn die NADA ist auf dem Gebiet der Dopingbekämpfung im Sport ein absolut neutraler unabhängiger und effizienter Partner.“

Die NADA übernimmt ab dem 1. Januar 2015 die Organisation, Verteilung und Durchführung von Trainings- und Wettkampfkontrollen, die Probenahme, den Transport und Versand sowie die Laboranalyse der Proben. Der Deutsche Schützenbund wird dementsprechend keine Kontrollen in eigener Regie mehr vornehmen.

Das Foto in Originalgröße