Europameisterschaften

Gold für Christian Reitz und Zentralfeuer-Mannschaft zum Abschluss der EM in Maribor

Gold für Christian Reitz und Zentralfeuer-Mannschaft zum Abschluss der EM in Maribor

31.07.2015 – Zum Abschluss der Europameisterschaften für Gewehr, Pistole, Flinte und Laufende Scheibe in Maribor (Slowenien) gab es für die deutsche Mannschaft im nichtolympischen Wettbewerb Zentralfeuerpistole die Goldmedaille für Christian Reitz (Regensburg/Foto) in der Einzel- sowie für das deutsche Team bestehend aus dem Einzelsieger, Pierre Michel (Velbert) und Patrick Meyer (Köln) auch in der Mannschaftswertung.

In der einzigen Entscheidung des Tages mit deutscher Beteiligung hatte Christian Reitz bereits nach der Hälfte des Wettkampfes mit 298 Ringen einen Vorsprung von sechs Zählern vor Leonid Ekimow (Russland) und Yusuf Dikec (Türkei).

Nach weiteren 297 Ringen im zweiten Halbprogramm konnte er, in der ersten Staffel startend, seinen Vorsprung nicht nur sogar noch einmal ausbauen, sondern hatte, bevor überhaupt viele weitere Konkurrenten in der zweiten Staffel angetreten waren, die Goldmedaille schon in der Tasche.

Mit 595 Ringen stellte der Olympiasechste von London 2012 mit der Schnellfeuerpistole einen neuen Welt- und Europarekord auf. Er verbesserte die alte Höchstleistung von Michail Nestrujew (Russland) aus dem Jahr 2007 um einen Ring.

Paal Hembre (Norwegen) wurde mit 585 Ringen Zweiter vor Leonid Ekimow, der mit 584 Ringen die Bronzemedaille gewann. Pierre Michel verfehlte mit 583 Ringen knapp das Medaillenpodest im Einzelwettbewerb und wurde Vierter, Patrick Meyer belegte mit 576 Ringen Platz zwölf.

Mit 1754 Ringen und einem großen Vorsprung gewann das Team des Deutschen Schützenbundes die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb. Die Silbermedaille ging mit 1739 Zählern an die Türkei vor Russland, das sich mit 1734 Ringen Bronze holte.

Alle Ergebnisse von Maribor finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße