Bundesliga

Dramatik pur im Abstiegskampf

Dramatik pur im Abstiegskampf

18.01.2016 – Der Kampf gegen den Abstieg war am letzten Wettkampfwochenende in der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Nord an Spannung kaum zu überbieten. Sechs Teams mussten um den Klassenerhalt fürchten, die SG Hamm und die Braunschweiger SG müssen nun zurück in Liga zwei.

Während die Niedersachsen als Tabellenletzter mit 0:22 Punkten als Absteiger schon feststanden und auch diesmal gegen den SB Freiheit und die SG Mengshausen ohne jeglichen Erfolg blieben, kamen davor gleich vier Teams mit jeweils 8:14 Punkten ins Ziel.

Am Ende trennte ein einziger Einzelpunkt die SG Hamm und den dreimaligen Meister BSV Buer-Bülse. 0:5 und 1:4 unterlagen die Schützen aus Hamm gegen Mengshausen und die SSG Kevelaer, 2:3 gegen KKS Nordstemmen und 3:2 gegen Aufsteiger SV Gölzau hießen die Resultate für die Gelsenkirchener Vorstädter und dies bedeutete für die SG Hamm mit 22:33 Einzelpunkten den Abstieg, während der BSV Buer-Bülse, bei denen Istvan Peni (Foto) mit 400 Ringen das Optimalergebnis gegen Gölzau erzielte, mit 23:32 Einzelzähler eine weitere Saison im Oberhaus des deutschen Sportschießens verbleiben darf.

Mit 26:29 sowie 28:27 Einzelpunkten belegen der Post SV Düsseldorf und die SSG Kevelaer die Plätze neun und acht. Mit zwei 3:2-Erfolgen gegen den TuS Hilgert und Düsseldorf zog der SV Wieckenberg den Kopf aus der Abstiegsschlinge und belegt nach Abschluss der Gruppenphase mit 10:12 Zählern einen respektablen siebten Rang bei seiner Premiere in der Bundesliga.

Davor mit jeweils 12:10 Punkten im positiven Bereich KKS Nordstemmen und Aufsteiger SV Gölzau, die das Bundesligafinale in Rotenburg an der Fulda am zweiten Februarwochenende mit den Tabellenplätzen fünf und sechs knapp verpassten.

An der Spitze der Tabelle im Norden ziehen Hubertus Elsen und der SB Freiheit mit jeweils 18:4 Zählern in die Endrunde um den Meisterspiegel des Deutschen Schützenbundes ein. Der Meister von 2006 und 2012 gewann gegen die SSG Kevelaer mit 3:2, musste sich aber im Spitzenduell gegen die Schützen aus dem Harz mit 2:3 geschlagen geben.

Der SB Freiheit, der im zweiten Match gegen Braunschweig mit 4:1 erfolgreich war, gewann den entscheidenden dritten Punkt zum Sieg in einem Stechen, das Pamela Bindel (Freiheit) gegen Dirk Steinicke (Elsen) an Position vier mit 10:8 für sich und die Osteroder Vorstädter entschied.

Große Freude auch in Hessen, denn die SG Mengshausen hat es durch zwei 5:0-Erfolge gegen Hamm und Braunschweig geschafft, als Ausrichter das Bundesligafinale in eigener Halle zu erreichen. Mit 16:6 Punkten belegen sie in der Abschlusstabelle des Nordens den dritten Platz vor dem TuS Hilgert, der mit 14:8 Zählern als Vierter in die Endrunde einziehen wird.

Alle Ergebnisse der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Nord finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Westfälischer Schützenbund