Bundesliga

Letzter Wettkampftag bringt keine Tabellenänderung

Letzter Wettkampftag bringt keine Tabellenänderung

08.02.2016 – Am letzten Wettkampftag hat sich in der Bundesliga Bogen Gruppe Süd keine Änderung der Tabellenpositionen ergeben. Alle acht Mannschaften nahmen die Plätze ein, die sie auch vor den sieben Begegnungen schon hatten.

Allerdings gab es Überraschungen bei einigen Partien. So verlor Spitzenreiter SGI Welzheim, der in den vorherigen 21 Begegnungen nur ein einziges Remis zugelassen hatte, diesmal in eigener Halle gleich drei Mal.

Gegen die SG Freiburg, SSG Vogel Östringen und gegen die BSG Ebersberg konnten sich die Schützlinge von Trainerin Sandra Sachse, die diesmal mit Sven Herzig (Foto), Simeon Schaaf und Jeff Henckels antraten, nicht durchsetzen und kamen auf eine Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen.

Trotzdem blieben die Welzheimer mit 49:7 Punkten an der Tabellenspitze und gehen somit als Gruppenerster des Südens in das Bundesligafinale am 20. Februar in Wiesbaden. Hinter dem fünfmaligen Deutschen Meister kam die BSG Ebersberg mit 42:14 Zählern auf Rang zwei.

Das Team um Nationalmannschaftsschützin Michelle Kroppen erzielte mit fünf Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage gegen Gut Schuss Boxdorf die beste Bilanz der Südgruppe am abschließenden Wettkampftag.

Mit drei Siegen und vier Niederlagen konnte die FSG Tacherting das Fehlen von Veronika Haidn-Tschalova und Felix Wieser, beide waren wie Ebersbergs Maximilian Weckmüller mit der Nationalmannschaft auf einem Vorbereitungslehrgang in den USA, nicht gleichwertig kompensieren.

Mit 35:21 Punkten belegen die Bayern in der Abschlusstabelle den dritten Rang mit sicherem Abstand allerdings zur SSG Vogel Östringen, die mit drei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen ihren vierten Rang mit 30:26 Zählern behielt und damit ebenfalls in die Endrunde in zwei Wochen in die hessische Landeshauptstadt reisen darf.

Hinter dem Tabellenfünften GS Boxdorf entwickelte sich ein dramatisches Duell gegen den Abstieg. Mit zwei Siegen und fünf Niederlagen kam die SK Fellbach-Schmiden auf 18:38 Punkten und exakt das gleiche Punktverhältnis schaffte die SG Freiburg, die mit drei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen eine sehr gute Bilanz an diesem Tag aufwies.

Es reichte für die Breisgauer jedoch nicht ganz, denn die Satzdifferenz sprach mit minus 54 Sätzen zu minus 60 Sätzen für die SK Fellbach-Schmiden und damit müssen die Freiburger zurück in Liga zwei, wie auch die SG Eichenlaub Pressath, die mit 6:50 Punkten abgeschlagen den letzten Platz belegt.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Bogen Gruppe Süd finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Günter Kuhr