Bundesliga

Hubertus Elsen gewinnt Weltklasse-Finale mit dem Luftgewehr

Hubertus Elsen gewinnt Weltklasse-Finale mit dem Luftgewehr

14.02.2016 – Nach einem Weltklasse-Finale gewinnt Hubertus Elsen nach 2006 und 2012 zum dritten Mal den Meisterspiegel des Deutschen Schützenbundes. 3:2 hieß das Ergebnis gegen den SB Freiheit nach Beendigung des Wettkampfes und die Zuschauer in der vollbesetzten Halle werden noch lange von diesem hochklassigen Match sprechen.

Grundstein für den Sieg der Paderborner Vorstädter waren die herausragenden Leistungen ihrer Schützen auf den vorderen drei Positionen. Abhinav Bindra (Foto rechts), der Olympiasieger von 2008 in Peking, schaffte es in seinem Duell an Position zwei mit Michaela Thöle (Foto links) alle 40 Schuss in der Zehn unterzubringen. Der Inder siegte mit 400:396.

Vorher hatte Julian Justus an Position drei in einem dramatischen Match gegen den amtierenden Olympiasieger von London 2012, Alin George Moldoveanu, mit 399:398 die Oberhand behalten und die Führung der Harzer durch Martina Prekel, die an Position vier frühzeitig gegen Nadine Schüller mit 394:392 gewann, ausgeglichen.

Julian Justus schoss erheblich schneller als der Rumäne in Diensten der Mannschaft aus dem Vorort von Osterode und so kam es, dass der Goldmedaillengewinner von 2012 elf Mal die Zehn hätte treffen müssen, um gegen Julian Justus in ein Stechen zu kommen, denn beide hatten bis zum Abschluss des Elseners nur einmal die Zehn verfehlt.

Im 30. Schuss jedoch passierte Alin George Moldoveanu noch einmal das Pech, eine Neun zu erzielen und damit war das Duell für ihn verloren. Sportlich fair beendete er seinen Wettkampf und trotz fehlender Chancen ließ er nicht nach und erzielte weitere zehn Zehner.

Absolut hochklassig das Spitzenduell zwischen Sonja Pfeilschifter (Elsen) und Jolyn Beer (Freiheit). Es dauerte bis zum 30. Schuss eher die vielfache Welt- und Europameisterin in Elsens Diensten eine 9,9 erzielte. Bis dahin leuchteten nur rote Punkte auf der Anzeigetafel, die für eine Zehn standen.

Eine 9,9 fiel auch im 37. Schuss, aber das Ergebnis von 398 Ringen war natürlich herausragend. Mit 398:395 gewann Sonja Pfeilschifter diese hochklassige Partie und sicherte damit Hubertus Elsen den entscheidenden dritten Mannschaftspunkt.

Im letzten Wettkampf der Begegnung gewann Pamela Bindel noch gegen Dirk Steinicke mit 394:387 den zweiten Punkt für den SB Freiheit und rundete damit ein Weltklasse-Finale für die Geschichte der Bundesliga Sportschießen ab.

Alle Ergebnisse des Bundesligafinales in Rotenburg finden Sie über diesen Link.

Foto 1 in Originalgröße


Foto 2 in Originalgröße

Foto Siegerehrung: © Harald Strier