Allgemeines

Tino Mohaupt beendet seine Schießsportkarriere

Tino Mohaupt beendet seine Schießsportkarriere

17.02.2016 – Mit dem Gewinn der Bronzemedaille für die HSG München beim Bundesligafinale Luftgewehr und Luftpistole am vergangenen Wochenende in Rotenburg an der Fulda hat der langjährige Nationalmannschaftsschütze Tino Mohaupt (München/Foto) seine schießsportliche Karriere erfolgreich beendet.

„Das Bundesligafinale als letzten Wettkampf zu bestreiten, ist natürlich ein Glücksfall und ich werde die positiven Eindrücke dieser tollen Sportart mit in den sportlichen Ruhestand nehmen“, sagte der gebürtige Thüringer.

Der 33-jährige Marketing-Manager trat international im Jahre 2000 in Erscheinung, als er bei den Europameisterschaften in München den Titel bei den Junioren mit dem Luftgewehr gewann. Ein Jahr später sicherte er sich bei den kontinentalen Meisterschaften in Pontevedra (Spanien) Silber.

Höhepunkte in seiner langen Karriere waren die Teilnahmen an den Olympischen Spielen 2008 in Peking (China) und 2012 in London (Großbritannien). Beim Weltcup des Internationalen Schießsportverbandes ISSF 2007 in München stand er auf dem Siegerpodest und gewann die Goldmedaille.

Darüber hinaus war er bei der Universiade 2007 in Bangkok (Thailand) und bei der Studenten-Weltmeisterschaft 2010 in Breslau (Polen) jeweils mit dem Titel erfolgreich.

Der viermalige Deutsche Meister mit dem Luftgewehr gewann den Meisterspiegel des Deutschen Schützenbundes mehrere Male und freut sich nun, wie er in einem Schreiben mitteilt, dass er in Zukunft mehr Freizeit mit Frau und Tochter genießen kann.

Das Foto in Originalgröße