Europameisterschaften

Vier Mal EM-Bronze für das deutsche Team

Vier Mal EM-Bronze für das deutsche Team

26.02.2016 – Nach dem medaillenträchtigen Auftakt setzten die deutschen Schützinnen und Schützen am zweiten Tag bei den Europameisterschaften für Druckluftwaffen in Györ (Ungarn) ihre Jagd nach dem Edelmetall fort. Drei Mannschaften sowie Johanna Tripp (Burgwald-Ernsthausen/Foto) mit dem Luftgewehr im Einzelwettbewerb waren erfolgreich.

Nach 415,5 Ringen im Vorkampf hatte sich die junge Schützin als Zweite für das Finale qualifiziert. Dort erreichte sie 185,0 Ringe und musste nur Anatasija Galaschina (Russland/206,9 Ringe) sowie Sarah Hornung (Schweiz/205,9 Ringe) ziehen lassen.

Verena Schmid (Greding) wurde 16. Mit 411,9 Ringen und Lisa-Marie Haunerdinger (Petting) landete knapp dahinter mit 411,0 Zählern auf Rang 22.

Hinter Serbien, das mit 1242,1 Ringen neuer Europameister wurde und Russland, das mit 1239,4 Ringen die Silbermedaille gewann, kam das Trio des Deutschen Schützenbundes mit 1238,4 Ringen auf Platz drei und sicherte sich die zweite Bronzemedaille des Tages. Das Mixed-Team Johanna Tripp und Maximilian Dallinger (Lengdorf) kam auf Rang neun.

Die Junioren konnten mit der Luftpistole nicht in das Finale vordringen. Simon Weiß (Windisch-Eschenbach) kam als bester der drei Schützen mit 567 Ringen auf den 14. Platz, gefolgt von Theo Hadrath (Altentreptow), der direkt dahinter mit 566 Zählern auf Rang 15 notiert wurde. Jan Hendrik Waldvogt (Schieder) komplettierte die DSB-Auswahl mit 563 Ringen und Platz 19.

Artem Chernusow (Russland/197,2 Ringe) gewann den Wettbewerb vor Gvido Cvetkovs (Lettland/195,5 Ringe) und Anton Zanin (Russland/175,0 Ringe). Mit 1724 Ringen gewann Russland Gold vor der Ukraine, deren Schützen mit 1705 Ringen auf den Silberplatz kamen. Die DSB-Junioren holten mit 1696 Ringen Platz drei und eine weitere Bronzemedaille. Im Mixed-Wettbewerb kamen Susanne Roß (Raubling) und Simon Weiß auf den zehnten Rang.

Im Wettbewerb Laufende Scheibe Mixed der Damen kamen die drei deutschen Teilnehmerinnen auf die Ränge sieben bis neun. Siebte wurde Daniela Vogelbacher (Frankfurt am Main/Archivfoto) mit 362 Ringen vor Nina Danner (Leipzig) mit 352 Zählern und Julie Kirr (Elxleben) mit 351 Ringen. Die Ukraine (1121 Ringe) gewann den Teamwettbewerb vor Russland (1107 Ringe) und die deutschen Damen holten die vierte Bronzemedaille mit 1065 Ringen. Deutsche Herren waren nicht am Start.

Alle Ergebnisse der Europameisterschaften in Györ finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: ©Jürgen Heise