Weltcup

Deutsche Damen knapp am Finale vorbei

Deutsche Damen knapp am Finale vorbei

03.03.2016 – Ziemlich genau zwei Ringe fehlten Selina Gschwandtner und Jolyn Beer, um beim ersten Saisonweltcup mit dem Luftgewehr gleich ins Finale einzuziehen. In Bangkok / Thailand landete die Reischacherin Gschwandtner (Foto) mit 414,3 Ringen auf Platz 13, während die Hannoveranerin Jolyn Beer mit nur zwei Zehnteln weniger 16. wurde. Etwas weiter unten im Tableau kam Amelie Kleinmanns (Kempen) nach 411, 3 Ringen als 30. ins Ziel.

Der Sieg ging relativ klar mit 207,7 Ringen im Finale an Olympiasiegerin Siling Yi aus China. Die überraschend starke Österreicherin Olivia Hofmann sicherte sich mit 205,4 Ringen Silber. Bronze ging an Xiang Wei Jasmine Ser aus Singapur mit 184,6 Ringen.

Ohne deutsche Beteiligung ging der Männerwettbewerb über die Bühne. Durch Haoran Yang und Yifei Cao feierte China einen Doppelsieg. Yang, der schon den Vorkampf mit überragenden 632,2 Ringen gewonnen hatte, siegte mit neuem Junioren-Finalweltrekord von 209,8 Ringen vor Cao mit 207,6 Ringen. Dritter wurde Junioren-Vizeeuropameister István Péni aus Ungarn mit 186,9 Ringen.