International

Deutsche Frauen blieben auf Zypern ohne Finalplatzierung

Deutsche Frauen blieben auf Zypern ohne Finalplatzierung

11.03.2016 – Die Trauben beim Grand Prix Flinte in Nicosia auf Zypern hingen für die deutschen Frauen schon so früh in der Saison hoch. Weder im Trap noch im Skeet reichte es für eine Finalplatzierung. Zugleich erarbeiteten sich Sonja Scheibl aus Itzstedt (Foto) und Christiane Göhring aus Schwallungen die besten Ausgangspositionen beim beginnenden internen Kampf um das Olympiaticket.

Vier deutsche Trapschützinnen haben sich für das Top Team Rio qualifiziert, doch nur eine Sportlerin darf am Ende fliegen. Um vor den Weltcups in San Marino und Baku aus dem Quartett ein Trio herauszufiltern – denn bei diesen Weltcups dürfen nur drei deutsche Sportlerinnen starten, – findet in der Summe der Ergebnisse aus Grand Prix und Weltcup ebenfalls auf Zypern Ende März die Vorausscheidung statt, die dann schwächste Schützin muss im Rennen um Olympia ausscheiden.

Zum Grand Prix erarbeiteten sich Sonja Scheibl und Christiane Göhring als Zehnte und Elfte mit jeweils 65 Scheiben die besten deutschen Resultate. Jana Beckmann als 14. mit 64 Scheiben liegt ebenfalls noch gut im Rennen, während ausgerechnet Weltmeisterin Katrin Quooß aus Heiligengrabe als 20. mit lediglich 61 Treffern schon einen recht deutlichen Rückstand aufweist.Unter den vier Besten waren drei Französinnen. Carole Cormenier gewann Gold im Finale mit einem 13:12 über Lija Scharipowa aus Russland. Ebenfalls 13:12 siegte im rein französischen Duell Delphine Reau über Marina Sauzet.

Die vierfache Weltmeisterin Christine Wenzel aus Ibbenbüren war einmal mehr beste Deutsche im Skeet auf Zypern. Die Sportsoldatin wurde mit 69 Scheiben Achte und verfehlte den Finaleinzug um zwei Scheiben. Die Stuttgarterin Vanessa Hauff kam mit 67 Treffern auf den 15., Katrin Wieslhuber aus Oberhof mit 64 Scheiben auf den 20. Platz. Die Skeetfrauen beginnen ihre interne Olympiaqualifikation erst mit dem Weltcup in Rio Mitte April.

Den Sieg sicherte sich die Russin Marina Belikowa mit einem 14:12 über Danke Bartekova aus der Slowakei. Im Kampf um Rang drei triumphierte die Polin Aleksandra Jarmolinska klar mit 16:12 über Albina Schakirowa aus Russland. Der Grand Prix endet am Sonntag mit den Männerentscheidungen im Trap und Skeet.