Weltcup

Sonja Scheibl gewinnt Weltcup-Silber in Nikosia

Sonja Scheibl gewinnt Weltcup-Silber in Nikosia

21.03.2016 – Sonja Scheibl (Itzstedt/Foto) zeigte beim ersten Weltcup der Flintenschützen dieses Jahres in Nikosia (Zypern) eine herausragende Leistung und gewann im Trapwettbewerb der Damen die Silbermedaille. Im Finale musste sie nur Ray Bassil (Libanon) den Vortritt lassen, die sich im Kampf um Gold mit 12:10 gegen die DSB-Schützin durchsetzen konnte. Bronze gewann Fatima Galvez (Spanien) durch ein 13:9 gegen Mopsi Veromaa (Finnland).

Die 36-jährige Tischlerin, die damit die beste Weltcupplatzierung ihrer langen Karriere erreichte, zeigte bereits im Vorkampf eine sehr gute Leistung und stand nach Serien von 23, 24 und noch einmal 23 Treffern mit insgesamt 70 getroffenen Scheiben als Dritte sicher in der Vorschlussrunde. Lediglich Mopsi Veromaa hatte mit 71 Treffern in der Qualifikation besser geschossen als die Norddeutsche.

Im Halbfinale verfehlte Sonja Scheibl zwar die ersten beiden Scheiben und lag am Ende des Sechserfeldes, danach steigerte sie sich aber, traf Schuss um Schuss und hatte sich nach den 15 Durchgängen mit 13 Treffern für das Finale um Gold gegen die Libanesin qualifiziert.

Christiane Göring (Schwallungen) begann ihren Wettkampf mit 20 Treffern und nach weiteren zwei Serien von jeweils 21 getroffenen Zielen schloss sie den Wettbewerb mit 62 Treffern und Rang 29 ab. Jana Beckmann (Magdeburg) kam mit 61 Treffern auf den 35. Platz. Die Schützin aus Sachsen-Anhalt hatte in den drei Durchgängen des Vorkampfes 22, 19 und 20 Treffer erzielt.

Nach Abschluss der ersten Stufe der Olympia-Qualifikation für Rio muss ausgerechnet die Weltmeisterin von 2014 in Granada (Spanien), Katrin Quooß (Heiligengrabe), nun ausscheiden, weil in den kommenden Weltcups, die zum Teil zwei der Olympia-Qualifikation gehören, nur jeweils drei Teilnehmerinnen an den Start gehen dürfen, die dann um das eine Ticket nach Brasilien kämpfen, die der Deutsche Schützenbund im Trapwettbewerb der Damen erworben hat.

Katrin Quooß kam im parallel laufenden MQS-Wettbewerb auf 63 Treffer, konnte aber den Rückstand von drei Scheiben, den die Schützin aus Mecklenburg-Vorpommern seit dem Grand Prix von Nikosia vor knapp einer Woche auf Jana Beckmann hatte, nicht mehr gutmachen.

Die Ergebnisse des Weltcups in Nikosia finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: ©DSZ/H. Strier