Weltmeisterschaften

Mannschaft Militär-Schnellfeuerpistole Damen Weltmeister

Mannschaft Militär-Schnellfeuerpistole Damen Weltmeister

18.11.2016 – Am vorletzten Tag der 49. Militär-Weltmeisterschaften CISM in Doha (Katar) gewann die deutsche Damen-Mannschaft in der Disziplin Militär-Schnellfeuerpistole mit 1730 Ringen die Goldmedaille. In der Besetzung Michelle Skeries (Frankfurt/Oder/587 Ringe), Doreen Vennekamp (Ronneburg/574 Ringe) und Sandra Hornung (Regensburg/569 Ringe/Foto) zeigten die drei Sportsoldatinnen der Konkurrenz diesmal die Grenzen auf.

Mit weitem Abstand dahinter folgten die Mongolinnen mit 1716 Zählern auf dem zweiten Rang vor den Russinnen, die mit 1715 Ringen den Bronzeplatz belegten. Der Einzelwettbewerb findet am morgigen Samstag statt.

Christine Wenzel (Ibbenbüren) verpasste im Skeetwettbewerb der Damen knapp die Medaillen und belegte den vierten Rang, wobei sie in ihrem Wettkampf drei Stechen absolvieren musste. Bereits im Vorkampf musste die viermalige Weltmeisterin mit 69 getroffenen Scheiben in ein Stechen gegen Yufei Che (China), das die Westfälin dann jedoch mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Nachdem sie sich im Halbfinale nach 13 Treffern in einem Stechen für das Duell um Bronze qualifizierte, verlor sie dort gegen Anastasia Krachmalewa (Russland) im Shoot-off mit 6:7. Vorher hatten beide Schützinnen zwölf Treffer erreicht.

Im Einzelwettbewerb mit dem Sportgewehr konnten sich die im Teamwettkampf mit Gold ausgezeichneten Damen des Deutschen Schützenbundes nicht in den Medaillenrängen platzieren. Lisa Müller (Weingarten), Silvia Rachl (Singenbach) und Jolyn Beer (Hannover) erreichten alle 582 Ringe und belegten damit die Plätze sieben, acht und neun.

Alle Ergebnisse der Militär-WM in Doha finden Sie wie immer nach Abschluss der Wettkämpfe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: Eckhard Frerichs