Deutsche Meisterschaften

Katharina Bauer holt sich zweiten nationalen Titel

Katharina Bauer holt sich zweiten nationalen Titel

12.03.2017 – Katharina Bauer ist die derzeit in Deutschland bestimmende Bogenschützin – jedenfalls bei den Deutschen Meisterschaften. Ein gutes halbes Jahr nach ihrem Titelgewinn im Freien durch ein 6:4 gegen die nach Olympia noch gestresste Silbermedaillengewinnerin Lisa Unruh gewann die Raublingerin am Samstag in Hof auch die Deutsche Meisterschaft in der Halle. Bei den Männern siegte Richard Schatursunow (Foto) vom Bundesligisten Blankenfelder Bogenschützen durch.

Katharina Bauer, die aus beruflichen Gründen zunächst nicht mehr dem Nationalteam angehört, bezwang mit 6:0 im Finale die überraschend so weit vorgedrungene Andrea Kreipe aus Braunschweig. Damit hatte die Vorkampferste, Bauer mit 574 Ringen, gegen die Drittbeste der Qualifikation, Kreipe mit 557 Ringen, den Endkampf bestritten.

Dazwischen hatte sich im Vorkampf Nationalkaderschützin Michelle Kroppen aus Jena mit 569 Ringen geschoben, doch im Halbfinale unterlag Kroppen gegen Kreipe mit 3:7. Sie sicherte sich im kleinen Finale durch ein 6:2 über Jana Lemke (Bassum) Bronze. Die drei anderen Nationalschützinnen, Lisa Unruh, Elena Richter (beide Berlin) und Veronika Haidn-Tschalova (Deggendorf), waren in Hof nicht am Start.

Bei den Männern gewann in Abwesenheit des Olympianeunten Florian Floto (Querum) mit Richard Schatursunow der Zweitbeste nach dem Vorkampf in einer dramatischen Entscheidung den Titel. Im Finale bezwang Schatursunow den Karlsbader Nationalkaderschützen Cedric Rieger, den besten der Qualifikation,  denkbar knapp mit 6:5.

Nach drei Remis ging der Blankenfelder durch ein 30:29 im vierten Satz mit 5:3 in Führung, doch Rieger hielt dagegen und glich durch ein 29:28 aus. Der Stechpfeil musste entscheiden, beide Sportler blieben ihrem hohen Niveau treu und trafen die Zehn, doch der Pfeil von Schatursunow lag ein wenig näher am Scheibenzentrum. Bronze gewann Dominic Gölz vom Bundesliga-Finalteilnehmer BC Villingen-Schwenningen durch ein 6:4 gegen Johannes Maier (Thierhaupten), der im Achtelfinale Titelverteidiger Heiko Keib (Querum) mit 6:0 ausgeschaltet hatte.

Bei den Junioren gewann Jannis Kramer (Berlin) mit 577 Ringen vor Hauke Kuhlmann (Lauenau, 575) und Christoph Breitbach (Bornheim, 573) den Titel. Meisterin der Juniorinnen wurde Elisa Tartler aus Thulba mit 566 Ringen recht klar vor Milena Ziegler (Dornhan) und Sophie Wollenhaupt (Darmstadt) mit 561 und 554 Ringen.

In der Damen-Altersklasse behauptete sich Antje Keller (Rehau) mit 560 Ringen. Silber ging an Kerstin Masch (Hahnheim), Bronze an Astrid Lott (Kakenstrof) mit 557 und 552 Ringen. Bei den Herren gewann Andreas Bauder (Inningen) mit 567 Ringen den Titel. Silber holte sich Adolf Mohr (Kirberg) vor Peter Joschko (Geislingen) mit 563 und 562 Ringen.