Weltcup

Bronze für die Damen – Männer verlieren gegen Japan

Bronze für die Damen – Männer verlieren gegen Japan

11.06.2017 – Die erste Weltcupteilnahme nutzten die deutschen Bogenschützen gleich für den ersten Medaillengewinn der nacholympischen Saison. Die Recurve-Damen bezwangen in Antalya im kleinen Finale Russland glatt mit 6:0. De Herren mussten dagegen ebenfalls um Bronze gegen Japan eine 1:5-Niederlage einstecken. Lisa Unruh, Elena Richter (Foto, beide Berlin) und Michelle Kroppen (Straelen) bei ihrem Weltcupdebüt ließen den Russinnen keine Chance. Mit 53:47, 52:51 und 51:49 blieben sie souverän und trafen mit hoher Beständigkeit auf gutem Niveau. Gold ging nach einem 6:0 über Japan an Taiwan.

Im Einzel, in dem die Deutschen frühzeitig ausgeschieden waren, siegte Ksenia Perowa (Russland)mit 9:9 im Stechen zum 6:5-Satzgewinn gegen Shih-Chia Lin (Taiwan), weil ihr Stechpfeil näher an der Zentrumsmitte lag. Bronze sicherte sich Chien-Ying Le (Taiwan) durch ein 6:2 über Ana Maria Rendon.

Für die Männer verlief das Match um Bronze weniger erfreulich. Japan erwies sich als ein sehr starker Gegner und hatte das Glück auf seiner Seite, wie beim 55:54 im ersten Satz. Es folgte ein hochklassiges 56:58 aus Sicht der Deutschen, die mit dem abschließenden 53:53 die Niederlage nicht mehr verhindern konnten. Trotzdem ist Florian Kahllund (Fockbek),Ccedric Rieger (Karlsbad) und Maximilian Weckmüller (Kassel) eine starke Leistung gelungen. Der Sieg ging mit 5:3 an Italien über Kasachstan.

Den Einzelsieg sicherte sich der Franzose Jean-Charles Valladont durch ein 6:2 über den Amerikaner Brady Ellison. Mit einem 7:3 gewann der Italiener David Pasqualucci Bronze gegen Thomas Chirault (Frankreich).

Am Compoundbogen-Finaltag hatte vor allem Dänemark Grund zum Jubeln. Im Finalduell der beiden Sportlerinnen aus dem skandinavischen Land setzte sich Sarah Sonnichsen knapp mit 142:141 gegen Tanja Jensen durch. Bronze ging an Ex-Weltmeisterin Sara Lopez (Kolumbien) nach dem 146:138 über Parisa Baratchi (Iran). Auch im Team siegten die Däninnen, im Finale mit 231:227 gegen Kolumbien. Dritter wurde Italien durch das 227:222 über Indien.

In den Teamwettbewerben der Männer gab es zwei weitete dänische Siege. Im Mixed schafften die Nordeuropäer ein 157:150 über Taiwan, Indien holte durch ein 154:153 Bronze. Als Mannschaft bezwang Dänemark die USA mit 233:230, hier holte Frankreich mit 228:227 über Indien Bronze.

Im Einzel gewann Hsiang-Hsuan Chen (Taiwan) gegen Steve Anderson (USA) mit 144:141. Bronze sicherte sich der Amerikaner Braden Gellenthien mit 145:144 gegen den Italiener Sergio Pagni.