Weltcup

Bronze für deutsches Compoundteam

Bronze für deutsches Compoundteam

12.08.2017 – Die Compoundherren haben beim Hyundai Bogen-Weltcup in Berlin für den größten sportlichen Erfolg des Heimteams gesorgt. Marcus Laube (Karlsruhe, Foto Mitte), Marcel Trachsel (Barnstorf, Foto rechts) und Henrik Hornung (Großensee, Foto links) gewannen auf dem Finalfeld am Anhalter Bahnhof mitten in Berlin durch einen 227:225-Sieg über Indien Bronze.

Pünktlich zum ersten der beiden Finaltage auf dem Lilli-Hennoch-Sportplatz hatte, im Gegensatz zu den ersten Tagen auf dem Maifeld neben dem Olympiastadion, der Regen eingesetzt, trotzdem säumten über 800 Zuschauer die Tribünen und feuerten die Schützen begeistert an. Das deutsche Team ließ sich von Beginn an weder durch den Regen noch die besondere Anspannung irritieren, schoss von Anfang bis Ende stark und konstant seine Passen. Nur nach der ersten Serie stand es noch 28:28-Remis, dann ging das von Harry Vohs auf dem Feld betreute Trio in Führung und baute sie sogar bis auf vier Ringe aus. Als Henrik Hornung mit seinem letzten Pfeil in die Neun getroffen hatte, brandete der Jubel auf den Tribünen auf, und die vier Akteure klatschten sich freudig ab. „Es war eine besondere Atmosphäre und es ist für uns besonders schön, gerade hier in Berlin eine Medaille gewonnen zu haben“, sagte stellvertretend für das Trio Routinier Marcus Laube.

Das Goldfinale verlief deutlich spannender. Nach einem Remis auf höchstem Niveau zwischen den USA und Dänemark, das Deutschland im Halbfinale besiegt hatte, stand es 233:233-remis. Im Stechen trafen beide Teams mit jeweils 30 Ringen optimal, so dass am Ende der am nächsten zum Zentrum liegende Pfeil den Ausschlag zugunsten der Amerikaner gab.

Bei den Damen siegten ebenfalls die USA. Sie bezwangen Großbritannien mit 226:223. Bronze sicherte sich Dänemark durch einen souveränen 229:217-Erfolg über Südafrika. Im Mixed gewannen ebenfalls die Amerikaner durch ein 156:153 über Mexiko. Bronze holte Dänemark mit 156:154 gegen Frankreich.

Favoritin Sarah Sönnichsen aus Dänemark gewann das spannende Damenfinale gegen die Türkin Yesim Bostan mit 144:143. Im Duell zwischen der Mexikanerin Linda Ochoa-Anderson, die Pia Eibeck (Hanau) aus dem Wettbewerb geworfen hatte, und der Viertelfinal-Bezwingerin von Janine Meißner (Karlsbad), Sanne de Laat, gewann die Niederländerin mit 142:139.

Bei den Männern gewann der Türke Demir Elmaagacli Gold. Er bezwang den Dänen Stephan Hansen klar mit 146:141. Nach der unglücklichen Niederlage im Stechen mit der Mannschaft musste Hansen damit seine zweite Finalniederlage an diesem Samstag hinnehmen. Bronze sicherte sich Weltklasseschütze Braden Gellenthien im amerikanischen Duell mit Steve Anderson durch einen knappen, aber hochklassigen 147:146-Erfolg.