Weltmeisterschaften

Kristina Heigenhauser ist Vizeweltmeisterin im 3D-Bogenschießen

Kristina Heigenhauser ist Vizeweltmeisterin im 3D-Bogenschießen

26.09.2017 – Kristina Heigenhauser (Foto) hat ihr erfolgreiches Comebackjahr nach ihrer schweren Krebserkrankung äußerst erfolgreich abgeschlossen. Die Compound-Weltmeisterin von 2013 gewann nach dem Meistertitel im Freien bei den Weltmeisterschaften im Bogenschießen auf dreidimensionale Ziele im französischen Robion Silber.

Die Surbergerin war als Sechste aus der Qualifikation mit 91 Ringen hervorgegangen. Im Halbfinale bot sie die beste Vorstellung der Finalrunde in Avignon überhaupt mit 42 Ringen und bezwang damit klar die Russin Maria Sawenkowa mit 34 Ringen. Um Gold kämpfte sie gegen die Schwedin Jessica Lindblom, kam nicht ganz an ihre Glanzleistung aus dem Halbfinale heran und unterlag recht knapp mit 31:34.

Auch Susanne Wecken schaffte es beim Instinktivschießen in die Eliminationsrunde der besten 16, scheiterte dort aber in der ersten Runde mit 63 Ringen. Neun Ringe fehlten ihr zum Weiterkommen, sie wurde Elfte. Ähnlich erging es Dirk Hartwich mit dem Langbogen. In der ersten Ausscheidungsrunde scheiterte er nach 73 Ringen um fünf Ringe am Cut, um unter die besten Acht und damit eine Runde weiter zu kommen. Hartwich belegte den guten zwölften Rang.