Europameisterschaften

Olympiazweite Monika Karsch führt deutsches Pistolen-EM-Aufgebot an

Olympiazweite Monika Karsch führt deutsches Pistolen-EM-Aufgebot an

18.01.2018 – Souverän und als Beste beendete die Olympia-Silbermedaillengewinnerin mit der Sportpistole, Monika Karsch (Foto), die nationale Ausscheidung in Coburg für die Luftdruck-Europameisterschaften vom 13. bis 17. Februar in Györ (Ungarn) und führt damit das 18-köpfige Luftpistolenaufgebot an. Die Regensburgerin kam in zwei Serien über erstmals jeweils 60 Schüsse nach der zu Jahresbeginn eingeführten Regeländerung des Weltschießsportverbandes ISSF auf 1143 Ringe.

Karsch wird in Györ zusammen mit Carina Wimmer (Niedertaufkirchen) und Sandra Reitz (Regensburg) in einem Team schießen, die sich mit 1139 und 1137 Ringen ebenfalls qualifizierten.

Zwei der drei Männer stehen ebenfalls fest. Michael Schwald (Hauingen) und Matthias Holderied (Burggen) erzielten in den drei geschossenen Serien 1726 und 1720 Ringe. Der dritte EM-Starter wird zwischen Philipp Käfer (Waldsee) und Tobias Piechaczek (Königsberg) beim H&N-Cup nächste Woche in München ermittelt, da beide bisher den geforderten Schnitt nicht erreichten. Nur vier Sportler bestritten die Ausscheidung, da Schützen wie Christian Reitz, Philipp Grimm, Alexander Kindig, Michael Heise oder Florian Schmidt berufs-, prüfungs- oder krankheitsbedingt oder aufgrund ihrer Saisonplanung nicht zur Verfügung standen.

Bei den Juniorinnen setzten sich die ersten Drei, Miriam Piechaczek, Agnes Völker und Andrea Heckner, durch. Bei den Junioren gewannen Robin Walter, Jonathan Mader und Paul Fröhlich die Ausscheidung. Für die Qualifikationswettkämpfe um einen Quotenplatz bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (Argentinien) im Oktober gewannen beim weiblichen Nachwuchs Vanessa Seeger, Dascha Khalfine und Laura Heidler, im männlichen Bereich Jan Luca Karstedt, Nils Strubel und Sören Korn die Qualifikation. Für die Jungen ist der Wettkampf lediglich ein Härtetest, da Nils Strubel bei der Kleinkaliber-EM in Baku im Juli schon den einen für den DSB zur Verfügung stehenden Quotenplatz gewonnen hatte, während die Mädchen diese letzte Chance auf einen Quotenplatzgewinn nutzen müssen.