International

Tolles Teilnehmerfeld bei der ISAS in Dortmund

Tolles Teilnehmerfeld bei der ISAS in Dortmund

15.03.2018 – Bereits zum 34. Mal findet der Internationale Saisonauftakt der Sportschützen (ISAS) in Dortmund statt. Es ist der traditionelle Beginn der Gewehr- und Pistolenschützen in die neue Saison.

Schützinnen und Schützen aus insgesamt 18 Ländern und 16 Landesverbänden haben sich in diesem Jahr im Landesleistungszentrum in Westfalen angemeldet, darunter natürlich auch zahlreiche DSB-Athleten wie beispielsweise die Olympiakader Jolyn Beer, Selina Gschwandtner oder Daniel Brodmeier. „Brodi“ gibt nach knapp anderthalbjähriger Wettkampf-Abstinenz (Pause und Verletzung) sein Comeback. Erstmals werden die Mixed-Wettbewerbe im Luftgewehr- und Luftpistole bei der ISAS ausgetragen, diese feiern in Tokio 2020 bekanntermaßen olympische Premiere.

"Der ISAS genießt seit mehr als 20 Jahren eine hohe Anerkennung im In- und Ausland. Viele Landesverbände nutzen, wie auch die Bundestrainer des Deutschen Schützenbundes, den sehr gut besuchten Wettkampf in Westfalen als Standortbestimmung zu Beginn der KK-Saison. Nicht alle können gleich einen Weltcup-Einsatz erwarten, deshalb sind wir froh um die nationalen Wettkämpfe in Dortmund (ISAS), München (H&N-Cup, 25.-27. Januar), Berlin (IWK, 16.-22. April) und Hannover (ISCH, 7.-13. Mai)", sagt DSB-Sportdirektor Heiner Gabelmann.