Bundesliga

Bundesligafinale Bogen: Die acht Finalteilnehmer stehen fest

04.02.2019 10:05

Jubel bei den Bogenschützen des SV Querum, der SGI Welzheim und des BC Villingen-Schwenningen: Das Trio löste am Wochenende das Ticket für das Bundesligafinale am 23. Februar in Wiesbaden. Tickets dafür gibt es über den DSB.

Bundesliga Nord: Querum mit Nervenstärke auf Platz vier

Der SV GutsMuths Jena, der BSC BB-Berlin und der SV Dauelsen hatten sich bereits vor dem letzten Qualifikations-Wettkampf ein so großes Polster gesichert, dass die Finalteilnahme sicher war. Aufsteiger Jena sicherte sich sogar Platz eins vor Titelverteidiger Berlin und setzte damit den Durchmarsch von der Landesliga Thüringen, über die Regionalliga Ost und die 2. Bundesliga Nord fort. Mario Voigt, Ligaleiter des Vereins, sagte: "Nach diesem fulminanten Erfolg wollen wir natürlich auch im Finale unser Bestes geben und liebäugeln natürlich auch mit dem Finalsieg. Das wird aber sehr schwer, weil die Leistungsdichte einfach sehr hoch ist. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt!"

Spannung gab es um den vierten und letzten Finalplatz. Den sicherten sich schließlich die Routiniers aus Querum, denen drei Siege und zwei Unentschieden gelangen. Gastgeber Blankenfelde, im vergangenen Jahr noch Vizemeister, musste verletzungsbedingt auf Richard Schaturnunow verzichten und rutschte somit noch auf Platz fünf ab.

Den Gang in die Zweitklassigkeit müssen der BSV Zierenberg sowie der 1. UTK BSC Oberauroff antreten.

Bundesliga Süd: Welzheim zum 22. Mal im Finale dabei

Die BSG Ebersberg und die FSG Tacherting standen bereits vor dem vierten und letzten Qualifikations-Wettkampf in Welzheim als Finalteilnehmer fest, wo sie nochmals Stärke zeigten. Ebersberg mit den Nationalkadern Michelle Kroppen, Maximilian Weckmüller und Cedric Rieger siegte in allen sieben Matches und unterstrich die Ambitionen für Wiesbaden, Tacherting gab nur noch einen weiteren Zähler mit dem Unentschieden gegen Villingen-Schwenningen ab.

Gastgeber Welzheim machte mit fünf Siegen alles klar und wird somit zum 22. Mal beim 22. Bundesligafinale dabei sein. Punktgleich, aber aufgrund des schwächeren Satzverhältnisses hinter Welzheim, ordneten sich die Schwenninger mit Freiluftmeister Dominic Gölz ein. „Verlierer“ des Wochenendes war der so starke Aufsteiger TS 1861 Bayreuth, der aber gegen die direkte Konkurrenz verlor und sich mit Platz fünf begnügen musste.

Absteigen müssen die SGi Ditzingen und der 1. Münchner BSC.

Die acht Finalteilnehmer in der Übersicht

Norden: SV GutsMuths Jena, BSC BB-Berlin, SV Dauelsen, SV Querum

Süden: BSG Ebersberg, FSG Tacherting, SGI Welzheim, BC Villingen-Schwenningen

Tickets für das Bundesligafinale gibt es über die Geschäftsstelle des Deutschen Schützenbundes (Lahnstraße 120, 65195 Wiesbaden), per Mail unter tickets@dsb.de oder telefonisch unter 0611-4680782