Weltcup

WM-Bronze für Edmund Martin in der Verfolgung

WM-Bronze für Edmund Martin in der Verfolgung

21.02.2005 – Die deutschen Bogenbiathleten haben ihre erste Medaille bei Weltmeisterschaften gewonnen. In Forni Avoltri (Italien) gewann Edmund Martin (Rückholz/Foto rechts) in der Verfolgung über 10 Kilometer hinter Igor Borisow (Foto Mitte) und Pawel Borodin (Foto links/beide Russland) Bronze und konnte mit dieser herausragenden Leistung den vielfachen Weltmeister Andrei Markow (Russland) auf Rang vier verdrängen.

Mit nur einem Fehlschuss im Kniendschießen und zwei fehlerlosen Durchgängen im Stehendanschlag zeigte der 23-jährige Zimmerer aus Rückholz die beste Vorstellung aller Spitzenschützen am Schießstand, legte hier die Basis für sein gutes Abschneiden und konnte nach einer starken Leistung auch in der Loipe in die Medaillenränge hineinfahren.

Nur sechs Sekunden betrug der Abstand von Edmund Martin im Ziel auf den Silbermedaillengewinner Pawel Borodin, während Andrei Markow nach hinten mehr als 15 Sekunden Rückstand auf den überglücklichen Bayern aufwies.

Edmund Martin hatte nach dem Sprintwettbewerb – dort wurde er Sechster mit einem Schießfehler im Kniendanschlag und 55,9 Sekunden Rückstand auf den Sieger Igor Borisow – kaum damit rechnen können, so weit nach vorne zu kommen, zumal so bekannte Namen wie Andrej Zupan (Slowenien), Alberto Peracino (Italien) und die drei Russen Borisow, Markow und Borodin noch vor ihm lagen.

Auch Edmunds Bruder Bernhard zeigt im nordostitalienischen Gorto-Tal bei den Herren eine glänzende Vorstellung, belegte im Sprint Rang 10 und wurde am Ende in der Verfolgung gegen die gesamte Weltspitze auf Platz 11 notiert. Jörg Kohlmann belegte im Sprint Rang 24 und machte in der Verfolgung drei Plätze gut.

Tobias Riesenweber (Mittenwald) verpasste bei den Junioren nur knapp den Sprung auf das Treppchen und belegte in der Verfolgung den vierten Platz, nachdem er im Sprint auf Rang sechs einkam. Zwei Schießfehler im ersten Stehendanschlag ließen sich für den 19-jährigen Gymnasiasten nicht mehr wettmachen. Beide Wettbewerbe gewann Vid Voncina (Slowenien).

Jana Hönig (Oberhof) belegte bei den Damen in Sprint und Verfolgung jeweils Rang acht und für Viktoria Wurmer (Mittenwald) hieß das Ergebnis bei den Juniorinnen in Sprint und Verfolgung Rang fünf. Die zweite Juniorin des Deutschen Schützenbundes, Evi Martlbauer (Raubling) konnte krankheitsbedingt nicht an den Start gehen.

In Forni Avoltri folgt morgen der Massenstart bevor am Mittwoch mit den Staffeln die Weltmeisterschaften ihren Ausklang finden.

Alle Ergebnisse der WM-Bogenbiathlon können Sie nach Abschluss der Wettkämpfe hier nachlesen.