Allgemeines

Große Ehre für den DSB – Post legt Sonderbriefmarke auf

Große Ehre für den DSB – Post legt Sonderbriefmarke auf

25.03.2010 – Nun ist es offiziell: Der im Bundesfinanzministerium ansässige Programmbeirat hat sich für eine Sonderbriefmarke zum Thema „150 Jahre Deutscher Schützenbund“ ausgesprochen. Kein geringerer als Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (Foto) hat dem Votum dieses Beirats zugestimmt und damit den Weg frei gemacht für eine eigene Schützen-Briefmarke im Jahre 2011.

DSB-Präsident Josef Ambacher zeigte sich begeistert angesichts dieser erfreulichen Nachricht aus Berlin: „Es ist eine besondere Ehre für unseren Verband und alle unsere Mitglieder, im Jubiläumsjahr 2011 mit einer eigenen Sonderbriefmarke ausgezeichnet zu werden.“ 

Dem Deutschen Schützenbund ist es in einem aufwändigen Bewerbungsverfahren gelungen, sich gegen mehrere hundert andere Vorschläge durchzusetzen. MdB Ernst Hinsken, langjähriges Mitglied des Programmbeirates, unterstrich bei der Bekanntgabe: „Jedes Jahr gibt das Bundesministerium der Finanzen durch die Deutsche Post AG nur circa 50 Sondermarken zu herausragenden gesellschaftlichen Ereignissen heraus. Die Auflage einer Sonderbriefmarke liegt bei etwa 10 Millionen Exemplaren.“ 

Die gut 1,4 Millionen Sportschützinnen und Sportschützen in den zwanzig Landesverbänden des Deutschen Schützenbundes setzen sich mit großem ehrenamtlichen Engagement für Kultur, Brauchtum, Jugend und Sport in der Gesellschaft ein. In mehr als 15.000 Vereinen deutschlandweit werden vielfältige Schieß- und Bogensportdisziplinen angeboten sowie eine hochwertige Jugendarbeit geleistet. Seit mehr als 100 Jahren ist der Schießsport fester Bestandteil des olympischen Programms. 

„Unsere Mitglieder leben die sprichwörtliche Schützenhilfe auch heute noch – daher ist diese Sonderbriefmarke eine öffentliche Auszeichnung ersten Ranges, um auf das sportliche, soziale und kulturelle Engagement hinzuweisen“, so Josef Ambacher weiter. 

„Ich danke an dieser Stelle allen, die sich für uns eingesetzt haben, insbesondere natürlich Bundesminister Wolfgang Schäuble, allen Mitgliedern und Bundestagsabgeordneten aus dem Programmbeirat, Knut Kreuch, dem Oberbürgermeister der Gründungsstadt Gotha, Generaldirektor Michael Vesper vom Deutschen Olympischen Sportbund, Hans-Jürgen Kütbach, dem ehemaligen Vorsitzenden der Deutschen Sportjugend sowie dem Kreisvorsitzenden Reinhard Große-Wächter und Geschäftsführer Jörg Jagener vom Westfälischen Schützenbund.“ 

Der Programmbeirat wird nun in einem nächsten Schritt über die endgültige grafische Gestaltung des Sonderpostwertzeichens beraten. Der mit der Deutschen Post AG abgestimmte Erstausgabetag sowie der Nennwert der Marke stehen in Kürze unter www.bundesfinanzministerium.de zum Abruf bereit.