Europameisterschaften

Drei deutsche Weltrekorde bei EM Armbrust

Drei deutsche Weltrekorde bei EM Armbrust

01.07.2011 – Die Teilnehmer des Deutschen Schützenbundes an den Europameisterschaften Armbrustschießen in Ägerital (Schweiz) sind mit drei neuen Weltrekorden zurückgekehrt. Stefan Reichhuber (München/Archivfoto vom Bundesligafinale 2011) stellte bei seinem Sieg im Wettbewerb über zehn Meter in der Klasse U 23 zunächst mit 390 Ringen eine neue Weltbestleistung auf und erzielte nach dem Finale mit insgesamt 487 Ringen einen weiteren Weltrekord. Silber ging hier an Manuel Wittmann (Sulzbürg) mit 484 Ringen.

Zusammen mit Alexander Strasser (Unterschleißheim) und Manuel Wittmann kam der erst 20-jährige Münchner, der mit dem Luftgewehr in der höchsten deutschen Mannschaftsklasse für Der Bund startet, im Teamwettbewerb auf 1152 Ringe. Damit holte das DSB-Trio nicht nur die kontinentale Meisterschaft samt Goldmedaille, sondern stellte darüber hinaus noch eine weitere Weltbestleistung auf.

Weitere Einzelmedaillen gab es durch den zweiten Rang über zehn Meter bei den Herren durch Norbert Ettner (Geretsried) sowie durch Isabella Straub (Kirchseeon), die in der Klasse U 23 beim weiblichen Nachwuchs die Bronzemedaille gewann und durch Oliver Maier (Bösingen), der Dritter in der Offenen Klasse über die 30-Meter-Distanz wurde.

In der Besetzung Norbert Ettner (Geretsried), Joachim Vogl (Wörthsee) und Andre Weigel (Erdbach) wurden die Herren des Deutschen Schützenbundes souverän mit 23 Ringen Vorsprung und einer Gesamtleistung von 1745 Zählern neue Europameister vor den Gastgebern aus der Schweiz. Isabella Straub, Jasmin Gebhard (Hettstadt) und Britta Weil (Schlierbach) gewannen hinter Frankreich die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb U 23 über zehn Meter.

Die kompletten Ergebnisse der EM Armbrust in Ägerital finden Sie über diesen Link.