Bundesliga

Standardergebnis 4:1 in der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Süd

Standardergebnis 4:1 in der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Süd

14.11.2011 – In allen vier Begegnungen der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Süd hieß es zwar am Wochenende 4:1, doch spiegelt dieses auf dem Papier klare Ergebnis nicht die Spannung wieder, die es dabei in vielen Partien gegeben hat.

Im Match zwischen dem amtierenden Deutschen Meister Der Bund München und der SSVG Brigachtal beispielsweise wurden drei Duelle zugunsten des Titelverteidigers nur mit einem Ring Differenz entschieden.

Barbara Engleder (Foto) – den Schießsportanhängern unter ihrem Mädchennamen Lechner ein Begriff – gewann mit 396:395 gegen Beate Gauß, die lange wie die sichere Siegerin aussah, im allerletzten Schuss das Pech hatte, nur auf eine Sechs zu kommen und die Begegnung noch verlor.

Norbert Ettner behielt gegen Tino Mohaupt mit dem gleichen Resultat von 396:395 die Oberhand und Stefan Reichhuber setzte sich mit 393:392 gegen Alexander Effinger durch. Beide Münchner schossen schnell, legten vor, setzten ihre Gegner damit unter Druck und hatten am Ende sicherlich auch etwas Glück, mit einem Ring Differenz zu gewinnen. Damit waren drei entscheidende Punkte mit hauchdünnem Vorsprung eingefahren.

Den vierten Punkt holte in der Spitzenbegegnung Silvia Rachl mit 395:392 gegen Peter Sidi, während Eva Friedl bei ihrem 395:391-Erfolg gegen Regina Time den Ehrenpunkt für die Südbadener gewann. Mit 6:0 Zählern bleibt Der Bund die einzige Mannschaft in der Südgruppe, die noch ungeschlagen ist, Brigachtal belegt mit 2:4 Punkten derzeit Rang fünf.

Für die HSG München gab es beim 1:4 gegen den SV Petersaurach die erste Niederlage dieser Saison. Zwar schaffte Sonja Pfeilschifter an Position eins beim 400:396 gegen Maren Prediger wieder einmal das Optimalergebnis, doch verließen in den anderen vier Duellen jeweils die Schützen des Gastgebers als Sieger den Schießstand. Damit fiel die HSG mit 4:2 Zählern hinter die punktgleichen Petersauracher auf Rang drei zurück.

Einen ganz wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt erzielte die SG Waldkraiburg vor eigenem Publikum beim 4:1 gegen den zweimaligen Deutschen Meister von der SG Coburg. Beim 394:393 gegen Nationalkaderschütze Jürgen Wallofsky erzielte Josef Neumaier den ersten Bundesligasiegpunkt überhaupt für einen Schützen im Rollstuhl. Beide Teams stehen mit 2:4 Mannschafts- und 6:9 Einzelpunkten auf den Plätzen sechs und sieben.

Auch Germania Prittlbach setzte sich gegen die SSG Dynamit Fürth mit 4:1 durch, wobei auf Seiten der Franken Jasmin Gebhard beim 393:390 gegen Claudia Keck an Position zwei für den Ehrenpunkt der Fürther sorgte. Alle anderen Partien gingen an Prittlbach, das nun mit 4:2 Punkten auf Rang vier steht, während Fürth mit 0:6 Punkten das Tabellenende bildet.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Süd finden Sie über diesen Link.