Jugend

Erfolgreicher Bogen-Nachwuchs beim Junioren-Cup Bukarest

Erfolgreicher Bogen-Nachwuchs beim Junioren-Cup Bukarest

22.07.2013 – Der Nachwuchs des Deutschen Schützenbundes konnte beim Junioren-Cup in Bukarest (Rumänien), der vom 15. Bis 20. Juli ausgetragen wurde, mit guten Leistungen überzeugen. Eine Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille brachten die Schützlinge von Bundestrainer Viktor Bachmann mit nach Hause.

Bei den Junioren gab es sogar ein deutsch-deutsches Finale zwischen Florian Kahllund (Fockbek/Foto) und Marc Rudow (Oberstdorf). Beide Schützen zeigten eine Klasseleistung. Das Match konnte Florian Kahllund mit 7:3 für sich entscheiden.

Im Mannschaftswettbewerb gelang es dem Juniorenteam in der Besetzung Florian Kahllund, Marc Rudow, Lukas Maier (Pfreimd) die Bronzemedaille zu gewinnen. Nach einem Viertelfinalsieg mit 214:209) gegen Belgien folgte eine Niederlage mit 216:224 gegen Mexiko.

Das kleine Finale gegen eine starke russische Mannschaft verlief spannend und auf einem hohen Niveau. Am Ende hatten die DSB-Junioren mit 220:219 Ringen die Nase vorn.

Im Einzelwettbewerb der Kadetten konnte sich Carlo Schmitz (Duisburg) bis in das Goldfinale durchsetzen, wo der moldawische Olympiateilnehmer von London, Dan Olaru, auf ihn wartete. Die enge Begegnung konnte der Moldawier mit 6:2 für sich entscheiden.

In der Qualifikationsrunde erneuerte Carlo Schmitz zwei Deutsche Kadettenrekorde. In der FITA-Runde schraubte der junge Duisburger die Bestleistung auf 1355 Ringe, über die 60-Meter-Distanz steht der neue Rekord nun bei 345 Ringen.