Europameisterschaften

Neuling Julia Simon führt das Damentrio an

Neuling Julia Simon führt das Damentrio an

22.01.2018 – Besonders die Entscheidung bei den Damen fiel überraschend aus: Mit Julia Simon (Maxhütte,Foto) siegte bei den internen Ausscheidungen im Kampf um die drei Plätze im Aufgebot der Nationalmannschaft für die Europameisterschaften vom 20. bis 24. Februar im ungarischen Györ ein Neuling in diesem elitären Kreis. In Pfreimd nutzte die Oberpfälzerin damit ihren Heimvorteil und führt das deutsche Trio an, das von den erfahrenen Isabella Straub (Kirchseeon) und Jolyn Beer (Hannover) vervollständigt wird.

Julia Simon bestätigte damit ihre erstklassigen Leistungen aus der Bundesligasaison. Mit 395,64 Ringen war sie die Beste in ihrem Team und hatte damit maßgeblichen Anteil am Finaleinzug von Eichenlaub Saltendorf. Die 26-Jährige siegte mit 1888,8 Ringen ein Zehntel vor Straub und 3,9 Ringe vor Jolyn Beer nach drei Programmen über jeweils 60 Schuss.

Bei den Männern setzten sich die Favoriten durch. Olympiateilnehmer Julian Justus (Homberg/Ohm) war mit 1881,1 Ringen klar der Beste vor Maximilian Dallinger (Lengdorf) mit 1878,5 und Olympiateilnehmer André Link (Pforzheim) mit 1875,1 Ringen.

Das Juniorenteam wird von drei EM-Neulingen gebildet. Benedikt Mockenhaupt siegte mit 1864,5 Ringen vor Maximilian Ulbrich mit 1858,4 und Pascal Melchert mit 1854,4 Ringen. Bei den Juniorinnen setzte sich ebenfalls überraschend die Badenerin Larisa Weindorf vor der EM-Dritten des Vorjahres, Anna Janshen aus Kevelaer, mit 1885,1 gegenüber 1881,7 Ringen durch. Lisa-Marie Haunerdinger folgte dichtauf mit 1879,9 Ringen und verwies die Janshen-Schwester Franka mit 1868,2 Ringen auf den vierten Platz, der nicht mehr zum EM-Start berechtigt.