International

Rhode und Matsuda Weltschützen 2017 – Jolyn Beer wird Fünfte

Rhode und Matsuda Weltschützen 2017 – Jolyn Beer wird Fünfte

26.01.2018 – Skeetschützin Kimberly Rhode aus den USA und Pistolenschütze Tomoyuki Matsuda aus Japan sind die „Weltschützen des Jahres 2017“. Sie wurden von den Mitgliedern der Trainer- und Athletenkommissionen des Weltschießsportverbandes ISSF sowie einer ausgewählten Schar von Schießsportfachjournalisten gewählt. Die Hannoveranerin Jolyn Beer (Foto) erreichte nach ihrem Weltcupfinalsieg und EM-Bronze in 2017 jeweils mit dem Sportgewehr den fünften Rang bei der Damenkonkurrenz.

Rhode und Matsuda kamen zu jeweils drei Weltcupmedaillen und gewannen zusätzlich ein Weltcupfinale. Rhode siegte im Skeet, Matsuda mit der Luftpistole. „Das ist eine unglaubliche Ehre“, sagte die dreifache Olympiasiegerin, die zum zweiten Mal nach 2010 die meisten Stimmen bei dieser Wahl bekam. Auf Rang zwei wählten die Fachleute die chinesische Pistolenschützin Yuemei Lin, Dritte wurde mit Jesica Rossi die italienische Trapspezialistin.

Auch für Tomoyuki Matsuda, der in München 2010 Doppelweltmeister geworden war, bedeutete die Wahl eine große Ehre. „Ich werde diesen Moment in meinen Erinnerungen behalten als einen der wertvollsten in meiner Karriere und in meinem Leben.“ Matsuda verwies den ungarischen Gewehrschützen István Péni und den ukrainischen Pistolensportler Pawlo Korostylow auf die Ränge zwei und drei.