Bundesliga

Die SB Freiheit gewinnt ihren ersten Meistertitel

Die SB Freiheit gewinnt ihren ersten Meistertitel

04.02.2018 – Es musste eine Premiere geben: Beide beteiligten Mannschaften im Bundesligafinale Luftgewehr in Paderborn hatten noch nie den Meisterspiegel gewonnen. Es siegte mit der SB Freiheit aus Osterrode im Harz das Team, dass bisher vier vergebliche Anläufe genommen hatte, mit 4:0 gegen Eichenlaub Saltendorf, das wie im Vorjahr Vizemeister wurde.

Saltendorfs Claudia Brunner brachte es auf den Punkt: „Freiheit war heute zu stark für uns.“ Die Schützenbruderschaft zeigte eine kollektive Klasseleistung, an den ersten vier Positionen blieb kein Schütze unter 395 Ringen, das bedeutete vier Einzelpunkte. Der rumänische Olympiasieger Alin George Moldoveanu, die deutsche Weltcupfinalsiegerin Jolyn Beer, die WM-Dritte von 2002, Martina Prekel, und Michaela Thöle ließen ihren Gegenübern keine Chance, Sebastian Höfs erzielte gegen Benjamin Moser ein 388:388-Remis.

„Wir waren jetzt zum fünften Mal hier beim Finalwochenende dabei, wir haben es uns verdient, meine ich“, sagte Trainer Christian Pinno, der im Team mit dem Olympiasieger von 1996, Christian Klees, eine verschworene Einheit geformt hat. Zwei Mal war Freiheit im Viertelfinale gescheitert, einmal Zweiter und im Vorjahr Dritter geworden. „Wir hatten diesmal Glück, aber das haben wir uns auch erarbeitet“, meinte Pinno.

Der SV Pfeil Vöhringen hat sich in einem von der Papierform her ungleichen Duell Bronze geholt. Der Aufsteiger bezwang den Titelverteidiger und Gastgeber SV Elsen mit 3:1. Der Ukrainer Oleg Tsarkow, Michaela Kögel und Andreas Renz sicherten den Schwaben die Zähler. „Wir haben heute noch einmal unsere Leistung abgerufen“, freute sich Trainer Sven Martini. Dagegen konstatierte Elsens Niederländer Peter Hellenbrand: „Uns hat heute wohl etwas die Motivation gefehlt.“

  

Hinweis: Am Montag, 05. Februar 2018, wird das ARD-Mittagsmagazin ab 13:00 Uhr einen kleinen Beitrag zum Bundesligafinale in Paderborn senden!