Europameisterschaften

Pistolenteams gewinnen zum Abschluss noch einmal zwei Medaillen

Pistolenteams gewinnen zum Abschluss noch einmal zwei Medaillen

25.02.2018 – Die beiden deutschen Pistolenmannschaften haben einen besonders erfolgreichen Abschluss der Europameisterschaften im Druckluftschießen geschafft. Die Frauen sicherten sich in den Teamwettbewerben Silber, die Männer gewannen Bronze. Auch beide Gewehrteams zogen in die Ausscheidungsrunde ein, scheiterten aber beide im Viertelfinale.

Besonders stark zeigten sich die Luftpistolenfrauen. Nach dem Durchmarsch über die Qualifikation und das Viertelfinale trafen sie im Halbfinale auf die im Einzel besonders erfolgreichen Serbinnen, die durch Zorana Arunovic und Bobana Momcilovic Velickovic Silber und Bronze gewonnen hatten. Doch Monika Karsch, Sandra Reitz und Carina Wimmer ließen sich nicht einschüchtern und zogen durch ein 17:13 ins Finale ein. Dort unterlagen sie jedoch glatt der russischen Vertretung mit 12:22.

Die Männer hatten es ihnen vorgemacht und damit ihre schwache Vorstellung im Einzel vergessen gemacht. Matthias Holderried, Michael Schwald und Philipp Käferqualifizierten sich über jeweils 30 Schüsse zunächst mit guten Resultaten als Dritter für das Viertelfinale und bezwangen dort Weißrussland. Im Halbfinale unterlag das Trio Serbien hauchdünn mit 14:16, bevor es sich im Kampf um Bronze mit 22:20 gegen Russland durchsetzte.

Die Gewehrteams scheiterten bereits im Viertelfinale. Die Frauen mit Jolyn Beer, Isabella Straub und Julia Simon unterlagen Dänemark mit Europameisterin Stine Nielsen mit 616,6:621,8. Maximilian Dallinger, Julian Justus und André Link mussten sich in der Runde der letzten Acht dem späteren Sieger Russland mit 625,3:628,7 geschlagen geben.