Weltcup

Weltcup Siggiewi: Vom Winde verweht

Weltcup Siggiewi: Vom Winde verweht

10.06.2018 – Das hatten sich die Skeet-Frauen und -Männer sowie Bundestrainer Axel Krämer sicherlich ganz anders vorgestellt: Beim Weltcup in Siggiewi/Malta kamen die deutschen Schützen überhaupt nicht zu Recht und landeten abgeschlagen im Feld.

Katrin Wieslhuber (94 Treffer, Platz 44), Valentina Umhöfer (89 Treffer, Platz 53) und Nele Wismmer (87 Treffer, Platz 54) kämpften, verloren aber gegen den Wind. Der pfiff mit bisweilen Windstärke zehn über die niegelneue Anlage und sorgte für viele Fahrkarten und Frust. Axel Krämer sagte: "Man brauchte sich die Scheiben im Vorfeld gar nicht anzuschauen, denn die Flugbahnen waren nicht vorhersehbar! Mit den gezeigten Leistungen sind die Schützen selbst sehr unzufrieden. Sie haben ein ganz anderes Anspruchsniveau und auch Leistungsvermögen." Wenn man sieht, dass der Qualifikationssieg mit 112 Scheiben (Amber Hill/GBR) erzielt wurde, wird deutlich, dass alle Schützinnen große Probleme hatten.

Bei den Männern waren die Bedingungen besser, das Abschneiden der deutschen Starter jedoch nur unwesentlich. Tilo Fritze wurde 41. (114 Treffer), Vincent Haaga und Felix Haase kamen mit jeweils 111 Treffern auf den Plätzen 49 und 50 ins Ziel. Krämer spricht Klartext: „Unsere Männer kämpften auf verlorenem Posten. War das Wettkampftraining noch Erfolg versprechend, so waren die Ergebnisse umso ernüchternder. Wir verkauften uns hier deutlich unter Wert! Die Gründe wurden analysiert und die nächsten taktischen Schritte besprochen. Denn in der kommenden Woche geht es bereits in Berlin um die Fahrkarten zur EM!“

Bleibt zu hoffen, dass die Trap-Schützen in den nächsten Tagen bessere Leistungen zeigen und gute Ergebnisse erzielen.

 

Das deutsche Team

  • Skeet: Vincent Haaga, Felix Haase, Tilo Fritze, Katrin Wieslhuber, Nele Wissmer, Valentina Umhöfer
  • Trap: Katrin Quooß, Sonja Scheibl, Paul Pigorsch, Johannes Kulzer, Jeremy Schulz, Jonas Bindrich (MQS)
  • Trainer: Axel Krämer (Skeet), Karsten Bindrich (Trap)