Weltmeisterschaften

WM Changwon: WM-Qualifikationen stehen an

WM Changwon: WM-Qualifikationen stehen an

04.07.2018 – Die WM-Kader für die Laufende Scheibe und Target Sprint stehen bereits, nun geht es auch für die olympischen Disziplinen ans „Eingemachte“, sprich: die WM-Qualifikation. Die ersten Athleten, die gefordert sind, sind die Gewehr- und Schnellfeuerpistolen-Schützen.

Die Bundestrainer Claus-Dieter Roth, Claudia Kulla (Gewehr), Jan-Erik Aeply, Barbara Georgi (Pistole), Detlef Glenz (Schnellfeuerpistole), Axel Krämer und Uwe Möller (Flinte) wollen bei der WM in Changwon/Südkorea (31. August bis 15. September) mit dem bestmöglichen Team antreten und um die Medaillen und Quotenplätze für Tokio 2020 schießen. Um die besten Schützinnen und Schützen zu ermitteln, gibt es für jede Disziplin eine oder mehrere Qualifikationen, die an folgenden Terminen durchgeführt werden:

  • Luftgewehr u. KK-Gewehr: 4.-8. Juli in Suhl und 25.-29. Juli in München
  • Luftpistole: 12.-15. Juli in Stuttgart
  • Sportpistole: 26.-30. Juli in Suhl
  • Schnellfeuerpistole: 6.-8. Juli in Suhl und 27.-29. Juli in Suhl

Eine Besonderheit stellen die Flinten-Disziplinen Trap und Skeet dar, die im Rahmen der EM in Leobersdorf/Österreich (30. Juli bis 12. August) ihre WM-Qualifikation haben. Athleten, die dort unter die ersten 20 kommen, haben ihr WM-Ticket sicher. Schützen, die sich nicht für die EM qualifiziert haben, können bei einem Norm-Wettkampf in Schale noch auf den WM-Zug springen, falls über die EM nicht alle WM-Plätze vergeben sind.

Nach den jeweiligen Qualifikationen machen die Bundestrainer ihr Nominierungsvorschläge, diese werden dann vom Bundesausschuss Spitzensport gesichtet und abschließend bewertet.