Deutsche Meisterschaften

Erste Deutsche Meisterschaft Universaltrap nach FITASC in Wiesbaden

Erste Deutsche Meisterschaft Universaltrap nach FITASC in Wiesbaden

12.09.2018 – Nach der Deutschen Meisterschaft FITASC Compak®-Sporting im August in Suhl sind jetzt die Trapschützen an der Reihe. Erstmals findet diese Disziplin unter der Leitung des DSB statt. Mit 45 Meldungen ist die Teilnehmerzahl noch überschaubar, doch sind die Verantwortlichen motiviert, über die nächsten Jahre neben Parcours und Compak®-Sporting diese drei, in Deutschland relativ neue Disziplinen, als Meisterschaftsstrecke zu etablieren. Damit werden nach Trap, Doppeltrap und Skeet die Flintendisziplinen um drei weitere, attraktive Disziplinen ergänzt.

In Wiesbaden werden bei Universaltrap an zwei Tagen insgesamt 125 Scheiben geschossen. In einer Mannschafts- und fünf Einzelklassen sind die ersten Deutschen UT-Meister zu ermitteln. Im Gegensatz zum olympischen Trap werden nur fünf statt 15 Wurfmaschinen genutzt. Allerdings gibt es nur einen Kreuzungspunkt der fünf Maschinen, sodass es durch die unterschiedlichen Positionen deutlich mehr Wurfrichtungen gibt als beim olympischen Trap. Zudem sind die Wurfweiten mit 60  bis 75 m deutlich variabler als bei der bekannteren Disziplin, bei der es nur die Wurfweite von 76 m gibt. Am frühen Sonntagnachmittag stehen dann die ersten Deutschen Meister im Universaltrap statt. Abgerundet wird die Strecke in zwei Wochen in Hartenholm, wo dann wiederum 60 Starter die bereits dritte Deutsche Meisterschaft im Parcours durchführen.

  

  • Text: Michael Eck