Allgemeines

Club der Besten: DSB-Trio dabei

Club der Besten: DSB-Trio dabei

21.09.2018 – Es ist Jahr für Jahr ein Höhepunkt für die Sportlerinnen und Sportler, denn nur die Erfolgreichsten des Landes sind teilnahmeberechtigt: Der „Club der Besten“ der Deutschen Sporthilfe. Dieses Jahr geht es vom 23. bis 30. September in den Aldiana Club Costa del Sol nach Andalusien und mit dabei sind Vincent Haaga (Flinte), Isabella Straub (Gewehr) und Doreen Vennekamp (Pistole).

Das DSB-Trio hatte sich mit den Medaillengewinnen bei der WM 2017 (Silber für Haaga) bzw. 2018 (Silber für Straub, Bronze für Vennekamp) die begehrte Teilnahme gesichert. Vennekamps Vorfreude ist groß: „Für mich ist diese Reise die Belohnung für eine lange und sehr gute Saison. Ich war wirklich lange nicht mehr im Urlaub und freue mich riesig, mit Vincent und Isabella nach Spanien zu fliegen. Unter den besten deutschen Sportlern der vergangenen zwölf Monate zu sein, ist ein fantastisches Gefühl. Dieser Urlaub wird der passende Abschluss für ein großartiges Jahr.“

Los geht es am Sonntag, 23. September, dann starten die erfolgreichsten deutschen Athleten der vergangenen zwölf Monate zum Sporthilfe Club der Besten. Die gemeinsame Urlaubs- und Event-Woche der Deutschen Sporthilfe führt die Teilnehmer in diesem Jahr vom 23. bis 30. September in den Aldiana Club Costa del Sol nach Andalusien. Die Sportler, die sich mit Medaillengewinnen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften für diese weltweit einzigartige Reise qualifizieren können, erwartet nur wenige Kilometer von Gibraltar entfernt ein abwechslungsreiches Sport-, Aktions- und Unterhaltungsprogramm, bei dem sich die Sommer- und Wintersportler näherkommen und austauschen können. Für Haaga ein interessanter Aspekt der Bonusreise: „Der Club der Besten bedeutet für mich der Lohn für viel harte Arbeit und eine tolle Erfahrung, Gleichgesinnte kennenzulernen.“

Höhepunkt der Veranstaltung ist die Auszeichnung „Der Beste 2018“, bei dem Deutschlands Spitzenathleten in einem zweistufigen Wahlverfahren ihren Besten ermitteln. Die Nominierung erfolgte am gestrigen Mittwoch im ersten Wahlgang durch eine Jury bestehend aus Athletenvertretern der nationalen Sportfachverbände.

Folgende Athletinnen und Athleten wurden nominiert (alphabetische Reihenfolge)

  • Arthur Abele (Leichtathletik)
  • Sebastian Brendel (Kanurennsport)
  • Laura Dahlmeier (Biathlon)
  • Thomas Dreßen (Ski Alpin)
  • Eric Frenzel (Nord. Kombination)
  • Francesco Friedrich (Bobsport)
  • Jan Frodeno (Triathlon)
  • Max Hartung (Fechten)
  • Gesa Krause (Leichtathletik)
  • Arnd Peiffer (Biathlon)
  • Markus Rehm (Para-Leichtathletik)
  • Aljona Savchenko (Eiskunstlauf)
  • Kristina Vogel (Bahnrad)

Aus diesen 13 Nominierten wählen seit dem 20. September alle rund 4.000 von der Sporthilfe geförderten Athleten in einem exklusiven Online-Voting ihren Favoriten. Der Sieger wird auf der Abschlussgala der Woche am Samstag, 29. September, verkündet.

Die aktuelle Teilnehmerliste des Sporthilfe Club der Besten vergegenwärtigt die zahlreichen großartigen Erfolge deutscher Athleten in diesem Jahr. Neben den Medaillengewinnern der Olympischen Spiele in PyeongChang sind zahlreiche erfolgreiche Leichtathleten, Ruderer, Kanuten, Radsportler sowie Athleten anderer Sportarten vertreten.

Insgesamt haben die Teilnehmer in ihrer sportlichen Karriere bislang 30 olympische und 9 paralympische Goldmedaillen gewonnen und gemeinsam 129 WM-Titel sowie 124 EM-Titel errungen.

Mit dem Sporthilfe Club der Besten honoriert die Deutsche Sporthilfe als Veranstalter die großartigen Erfolge deutscher Athleten. Die Top-Partner der Veranstaltung, Aldiana, smart, die Zurich Versicherung und die DFL Deutsche Fußball Liga als Premium-Partner der Sporthilfe, sowie der offizielle Ausrüster adidas ermöglichen mit ihrem Engagement dieses besondere Event für Deutschlands beste Athleten.

Teilnehmende Sportler

  • Wintersport
    Biathlon: Benedikt Doll, Erik Lesser
    Bob: Candy Bauer, Lisa Buckwitz, Eric Franke, Francesco Friedrich, Martin Grothkopp, Mariama Jamanka, Thorsten Margis, Alexander Rödiger
    Nordische Kombination: Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek
    Rodeln: Tobias Arlt, Sascha Benecken, Toni Eggert, Dajana Eitberger, Johannes Ludwig, Tobias Wendl
    Skeleton: Jacqueline Lölling
    Skispringen: Katharina Althaus
    Snowboard: Selina Jörg, Ramona Hofmeister
      
  • Sommersport
    Bahnradsport: Pauline Grabosch, Roger Kluge, Maximilian Levy, Theo Reinhardt, Miriam Welte
    Kanu: Max Hoff, Peter Kretschmer, Steffi Kriegerstein, Max Lemke, Tom Liebscher, Yul Oeltze, Ronald Rauhe
    Leichtathletik: Arthur Abele, Shanice Craft, Kristin Gierisch, Fabian Heinle, Andreas Hofmann, Christin Hussong, Marie-Laurence Jungfleisch, Gina Lückenkemper, Nadine Müller, Carolin Schäfer
    Rudern: Deutschlandachter (Malte Jakschik, Torben Johannesen, Hannes Ocik, Maximilian Planer, Martin Sauer, Richard Schmidt, Jakob Schneider, Felix Wimberger, Johannes Weißenfeld) // Doppelvierer (Marie-Cathérine Arnold, Frieda Hämmerling, Franziska Kampmann, Carlotta Nwajide)
    Segeln: Tim Fischer, Fabian Graf
      
  • Sportschießen: Vincent Haaga, Isabella Straub, Doreen Vennekamp
      
    Taekwondo: Alexander Bachmann, Rabia Bachmann
    Wasserspringen: Maria Kurjo, Tina Punzel
    Weitere Sportarten: Tabea Alt (Turnen), Philipp Heintz (Schwimmen), Martin Obst (Ringen), Annika Schleu (Moderner Fünfkampf), Martyna Trajdos (Judo), Lilly von Treuenfels (Surfen)
       
  • Behindertensportler des Jahres
    Niko Kappel, Christiane Reppe, Anna Schaffelhuber
      
  • Juniorsportler des Jahres 2017
    Niklas Kaul (Leichtathletik)
      
  • Ehemalige Preisträger
    Franka Dietzsch (Leichtathletik, 2007), André Lange (Bobsport, 2010), Alexander Leipold (Ringen, 2003), Christina Obergföll (Leichtathletik, 2013), Johannes Vetter (Leichtathletik, 2017), Mark Warnecke (Schwimmen, 2005)
       
    (EB/Sporthilfe)