Bundesliga

Bundesliga Luftgewehr: Interessante Zahlen und Fakten zum Bundesligastart

Bundesliga Luftgewehr: Interessante Zahlen und Fakten zum Bundesligastart

05.10.2018 – Nach einer ereignisreichen internationalen Saison mit dem Höhepunkt der WM in Changwon startet am Wochenende die Bundesliga-Saison mit dem Luftgewehr – es ist die wohl stärkste Liga der Welt. Dort gibt es ein Wiedersehen nicht nur mit den deutschen Stars wie Isabella Straub, Jolyn Beer und Julia Simon, sondern auch mit der internationalen Elite wie z.B. dem aktuellen Luftgewehr-Weltmeister Sergey Kamenskij/RUS oder Luftgewehr-Olympiasieger Alin Moldoveanu/ROU.

Bereits am ersten Wochenende kommt es zwischen dem Bundesligafinalisten SSG Kevelaer und dem aktuellen Deutschen Meister SB Freiheit in Paderborn zum Spitzenduell. Besonders die Mannschaft aus Kevelaer erhält in diesem Jahr noch einmal kräftige Unterstützung der Janßen-Zwillinge. Mit ihren erst 17 Jahren, aber einem Schnitt von 397,29 Ringen, gehört Anna Janßen zu den derzeit besten Schützinnen Deutschlands und vertritt das Land gerade bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (ARG), weshalb sie auch am ersten Wochenende nur durch Daumendrücken ihre Mannschaft unterstützen kann. Die SB Freiheit hingegen kann aus dem Vollen schöpfen und hat mit Jolyn Beer ebenfalls eine der Leistungsträgerin des deutschen Schützensports im Gepäck. Im Süden wird sich zeigen, ob Isabella Straub ihre tolle WM-Form halten kann und mit ihrem Team aus Prittlbach gegen die Mannschaften aus Fürth und Niederlauterbach in Königsbach besteht, um sich wie im letzten Jahr gleich wieder an die Spitze des Feldes zu setzen. Aufsteiger Titting bekommt es gleich zu Anfang mit zwei harten Brocken zu tun. Auf sie wartet in Saltendorf der Gastgeber mit WM-Schützin Julia Simon sowie der Bund München, zwar ohne Olympiasiegerin Barbara Engleder, dafür mit einer ausgeglichen starken Mannschaft.

Aufsteiger

Im Norden neu mit dabei sind die Schützen des SV Kamen, die seit der Gründung des Vereins das Motto „Sei dabei auf dem Weg zu Spitze“ stetig verfolgen. Außerdem stellen sich der neuen Herausforderung die Schützen des SV Olympia 72 Börn/Dörpstedt, die nach eigenen Angaben „Immer einen Ring voraus“ sind. In der Süd-Liga ist mir der FSG Titting eine neue, sehr junge Mannschaft mit am Start, die sich gemeinsam mit der FSG Kempten an das Ziel „Klassenerhalt“ macht.

Modus

Insgesamt sind 24 Mannschaften in der 1. Bundesliga Luftgewehr am Start, jeweils zwölf davon in der Bundesliga Nord bzw. Süd. Pro Mannschaft treten fünf Schützen im Mann-gegen-Mann-Modus gegeneinander an. Die Reihenfolge wird an Hand einer Setzliste festgelegt. Am ersten Wochenende gilt der Schnitt des letzten Jahres. Es darf maximal eine Position durch einen ausländischen Schützen besetzt sein. Geschossen werden 40 Schuss in 50 Minuten, der Schütze mit der besseren Ringzahl erhält einen Mannschaftspunkt. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt.
Bei einem Unentschieden findet ein Stechen der beiden ringgleichen Schützen statt. Nach einer 2-minütigen Vorbereitungszeit haben die Schützen 50 Sekunden Zeit ihren Schuss abzugeben. Gewertet wird auf ganze Ringe. Ist auch nach dem dritten Schuss keine Entscheidung gefallen, wird ab dem 4. Stechschuss auf Zehntel gewertet. Der bessere Schuss gewinnt.

Finale

Die vier besten Mannschaften der Nord- und Südliga treten in einem Finale im K.O-System gegeneinander an. Die Platzierung der Vorrunde entscheidet über den Viertelfinal-Gegner (Platz eins gegen Platz vier, usw.). Bei Punktgleichheit entscheiden am Ende die Einzelpunkte bzw. das direkte Duell der Mannschaften über die Platzierung. Das Bundesliga-Finale Luftgewehr & Luftpistole findet vom 1.-3. Februar 2019 in Paderborn statt.

Favoriten

In der Bundesliga-Nord gehört natürlich der aktuelle Deutsche Meister SB Freiheit zu den Favoriten auf den Titel bzw. die Qualifikation für das Finale. Chancen darauf rechnen sich allerdings auch die Schützen der SSG Kevelaer, des SV St. Hubertus Elsen und der letztjährige Nord-Meister BSV Buer-Bülse I aus. Im Süden zählen die starken Mannschaften von Eichenlaub Saltendorf, SSG Dynamit Fürth, Germania Prittlbach und dem Bund München zu den Spitzenkandidaten.

Schützen

Insgesamt haben in der aktuellen Saison 221 Schützen eine Lizenz für die 1. Bundesliga Luftgewehr (650 Schützen 1.+2.Liga) beantragt, 63 davon kommen aus dem Ausland. Insgesamt sind Schützen aus 24 Nationen am Start, darunter Weltklasse-Athleten aus Amerika, Indien, Israel und Russland. Mit 17 Jahren sind Barbara Fricke (FSG Kempten) sowie Anna und Franka Janßen (SSG Kevelaer) die Jüngsten im Feld. Mit 60 Jahren ist Reinhard Mohr von der SG Coburg der älteste Schütze mit einer Bundesligalizenz, dürfte jedoch eher eine Ersatzfunktion einnehmen. Sein Teamkollege Jürgen Wallowski hingegen ist mit 52 Jahren und einem letztjährigen Bundesligaschnitt von 392,55 Ringen immer noch fester Bestandteil seines Teams.

Erfolgreichste Vereine

Mit vier Titeln ist der SSV St. Hubertus Elsen der bisher erfolgreichste Verein der Bundesligageschichte. Seit dem Start der Liga in der Saison 1997/98 schaffte es der Bund München bisher 18 Mal unter die Top-Mannschaften im Süden und qualifizierte sich somit fürs große Finale.

Der Startschuss in die neue Ligasaison fällt am Samstag um 16.00 Uhr zeitgleich in Paderborn, Braunschweig, Königsbach und Saltendorf. Wer nicht vor Ort sein kann, kann im Meyton-Liveticker die Wettkämpfe mitverfolgen.