Olympische Spiele

Youth Olympic Games in Buenos Aires: Auf Reisenweber ruhen die Hoffnungen

Youth Olympic Games in Buenos Aires: Auf Reisenweber ruhen die Hoffnungen

16.10.2018 – Nach den Gewehr- und Pistolenschützen sind die Bogenschützen in den Fokus der Youth Olympic Games in Buenos Aires gerückt. Dort ruhen nach einem souveränen Auftaktsieg die Hoffnungen auf Clea Reisenweber, während sich Matthias Potrafke bereits nach der ersten Runde verabschieden musste.

Reisenweber trotzt den Bedingungen

Die erst 14-jährige Reisenweber setzte sich in ihrem Erstrunden-Match souverän 6:0 (27-23, 25-20, 26-23) gegen die Weißrussin Liliya Trydvornava durch. Dabei kam das deutsche Nachwuchstalent deutlich besser mit den schwierigen Bedingungen zurecht, denn während ihre Gegnerin immer wieder niedrige Wertungen einstreute, schoss Reisenweber bei all ihren neun Schüssen mindestens eine Acht. "Clea hat ihre Sache sehr gut gemacht. Es war nicht einfach bei den Windbedingungen, so sollte sie am zweiten Tag weitermachen", zeigte sich Trainer Marc Dellenbach zufrieden. Auch Reisenweber selbst war einverstanden mit ihrer Leistung, auch wenn vielleicht die ganz hohen Wertungen fehlten: "Es war mir sehr wichtig, dass ich das erste Match gewinne. Es war windig und deshalb auch schwierig - die Weißrussin hatte damit größere Probleme als ich, was natürlich gut für mich war. Generell bin ich mit meiner Leistung zufrieden." In Runde zwei (16. Oktober um 16.10 Uhr im Livestream auf der WA-Seite) folgt nun das Duell mit der Spanierin Elia Canales , an die Reisenweber gute Erinnerungen hat: "Die Spanierin habe ich bei der EM bereits geschlagen, vielleicht ist also noch mehr möglich!"

Potrafke kämpft bravourös

Das Achelfinale war auch von Matthias Potrafke das Ziel, und der 17-Jährige tat alles dafür.  Doch in dem Türken Samet Ak hatte er einen starken Rivalen, der von Beginn an präzise und besser schoss als der Deutsche. Nach einem 0:4 (26-27, 25-29) deutete alles auf ein schnelles Ende hin, aber Potrafke kämpfte und nutzte einen schwachen Schuss des Türken (eine Sechs) rigoros aus. Potrafke verkürzte und glich danach gar aus (27-26, 28-27), sodass ein fünfter und letzter Satz entscheiden musste. Eine Sieben im zweiten Schuss ließ alle Träume platzen, mit einer Zehn im letzten Schuss und einem 26-27 verabschiedete sich Potrafke von den Youth Olympic Games: "Matthias hat sein Bestes gegeben, und es war wirklich eng. Während des Schießens hat er mit guten Schüssen Druck auf den Türken ausgeübt, der dann am Ende mit einer Zehn den Sieg holte. Ich denke, das war eine sehr gute Erfahrung für Matthias, die ihn hoffentlich für harte Arbeit in den nächsten Jahren motiviert", so Dellenbach.

Frühes Aus im Mixed

Im Mixed-Wettbewerb war für die beiden deutschen Schützen ebenfalls in Runde eins bzw. zwei Schluss. Potrafke schied an der Seite der Ägypterin Nada Azzam in der zweiten Runde im Shootoff gegen eine argentinisch-thailändische Kombination aus, die später über Silber jubeln konnte. In Runde eins war Potrafke und der zugelosten Partnerin zuvor ein 5:1 gegen ein Duo aus China und San Marino geglückt. Reisenweber ereilte an der Seite des Italieners Federico Fabrizzi in der ersten Runde beim 2:6 gegen Neuseeland & Taiwan das frühe Aus.