Bundesliga

Bundesliga Luftpistole: Top-Duell im Norden – Live-Stream im Süden

 Bundesliga Luftpistole: Top-Duell im Norden – Live-Stream im Süden

09.11.2018 – Drittes von sechs Vorrunden-Wochenenden in der Luftpistolen-Bundesliga. Noch liegen zahlreiche Teams – vor allem im Süden – ganz eng beieinander und versuchen, sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen, um am Ende unter den besten vier Teams zu stehen. Im Norden zieht ein Duell alle in den Bann.

Bundesliga Süd: Live-Stream aus Waldkirch

Gleich fünf Teams liegen im Süden mit 6:2-Zählern punktgleich an der Spitze, dahinter folgt ein Quartett mit 4:4-Punkten. Demnach ist noch ganz viel möglich. Der SV Waldkirch will den hervorragenden Saisonstart (Platz drei) fortsetzen und zeigt dies einem breiten Publikum! Denn die Begegnungen am Samstag, 10. (ab 15.10 Uhr), und Sonntag, 11. November (ab 9.10 Uhr), werden allesamt bei Sportdeutschland.TV live und kostenlos gestreamt: „Wir möchten für unseren Sport und unsere Bundesliga bei einer breiteren Öffentlichkeit Werbung betreiben“, begründet Peter Weigelt, der 1. Vorstand des Vereins, die Maßnahme. Bereits zum zweiten Mal nach 2017 überträgt der Verein seinen Heim-Wettkampf und bietet dafür einiges auf: „Es gibt pro Paarung eine Frontkamera, zusätzlich zwei Towerkameras, eine fahrbare und eine tragbare Kamera. Kommentiert wird das Ganze von Jan-Erik Aeply, zudem haben wir eine Tombola mit einer LP 500 im Wert von 1.900 Euro als Hauptpreis“, so Weigelt. U.a. kommt es zu den Spitzenbegegnungen KKS Hambrücken vs. ESV Weil am Rhein sowie SV Waldkirch vs. ESV Weil am Rhein, die allesamt dem Führungs-Quintett angehören.

Der zweite Ausrichter im Süden ist die SSG Dynamit Fürth, die gegen Murrhardt-Karnsberg und dem SV Peiting zwei Siege anpeilt und sich somit nach vorne schieben möchte. Das Top-Duell ist jedoch das Aufeinandertreffen zwischen der SGi Ludwigsburg und dem SV Kelheim-Gmünd, die auf den Plätzen eins und zwei liegen und nur durch zwei Einzelpunkte (16:4 zu 15:5) voneinander getrennt sind.

Bundesliga Nord: Neuauflage des diesjährigen Finals

Mit 3:2 holte sich der SV 1935 Kriftel am 4. Februar dieses Jahres in Paderborn den Titel. Finalgegner war damals die Braunschweiger SG. Neun Monate später kommt es beim SV Bassum von 1848 zum Wiedersehen dieses immer rassigen Duells. Die Vorzeichen sind vielversprechend: Braunschweig führt die Tabelle makellos mit 8:0-Punkten und 20:0-Einzelpunkten an, Kriftel folgt dahinter mit 8:0-Punkten und 19:1-Einzelpunkten. Für Braunschweigs Trainer Dieter Schröder ist es auch kein „normales“ Duell: „Es ist ein Duell auf Augenhöhe. Es gibt aber keine Rachegelüste - es ist Sport.“ Schröder sieht Kriftel in den einzelnen Position stärker, „es ist die Schnellfeuer-Nationalmannschaft, alle sind bei der Polizei und trainieren regelmäßig, während wir erst nach Feierabend trainieren können. Aber Angst haben wir nicht!“
Gastgeber Bassum (aktuell 4:4-Punkte) könnte mit zwei Siegen gegen die punktgleichen Teams der Sp. Sch. Fahrdorf und Freischütz Wathlingen einen großen Schritt nach vorne machen, das gilt natürlich auch für die Gegner.

Gleiches erhofft sich der zweite Nord-Gastgeber an diesem Wochenende, der SV Falke Dasbach. Dazu ist allerdings ein Sieg gegen die noch ungeschlagenen Spsch Raesfeld von Nöten, die sich bislang ganz hervorragend schlagen. Gegen den Vorletzten SSG Teutoburger Wald muss für Dasbach ein Sieg her, wenn die Hoffnung auf einen Finalplatz für das Bundesligafinale in Paderborn (2./3. Februar, Online-Tickets hier) nicht vorzeitig begraben werden soll.