Bundesliga

Bundesliga Bogen: Alle ins Gold in Tacherting und Zierenberg

Bundesliga Bogen: Alle ins Gold in Tacherting und Zierenberg

30.11.2018 – Am 1. Dezember findet der zweite von insgesamt vier Qualifikationswettkämpfen der Bundesliga Bogen statt. Ausrichter sind der BSC Zierenberg im Norden sowie der FSG Tacherting im Süden, spätestens nach dem letzten Pfeil sind erste Tendenzen erkennbar. Wichtig: Alle Duelle aus Bayern werden ab 14.00 Uhr live bei Sportdeutschland.TV gestreamt.

Bundesliga Süd: Tacherting will Heimvorteil nutzen

Tachertings Trainer Helmut Huber hat mit seinem Team klare Vorstellungen für die Saison: „Wir wollen uns schnell fürs Finale qualifizieren und dann Wiesbaden rocken!“ Dazu soll natürlich der Heim-Vorteil genutzt werden, um den guten Start (3. Platz, 10:4-Punkte) weiter auszubauen. Dazu ist der Klub personell noch besser aufgestellt als im vergangenen Jahr, denn mit Veronika Haidn-Tschalova gibt es eine Rückkehrerin. „Nach zwei Jahren Bundesliga-Abstinenz steht uns ,Nika‘ diese Saison wieder zur Verfügung. Mit ihrer Erfahrung kann sie uns sicher einen Schritt nach vorne bringen“, so Huber, der ansonsten auf junge, aber dennoch etablierte Schützen wie die Wieser-Brüder Felix und Moritz, Johannes Maier und Katharina Bauer setzt.
Einen noch besseren Start in die Saison hatten der BC Villingen-Schwenningen (13:1-Punkte) und die BSG Ebersberg (12:2-Punkte). Gemeinsam mit dem Tabellen-Vierten SGI Welzheim (8:6-Punkte) sind die vier Klubs nach dem ersten Wochenende vorne, die von den Experten dort auch erwartet wurden.

Nochmals der Hinweis an alle Bogensport-Fans: Sportdeutschland.TV überträgt alle Partien aus Tacherting am 1. Dezember ab 14.00 Uhr live. Zudem wird auch die 2. Bundesliga Süd am 2. Dezember live im Bogensportkanal gestreamt, Beginn ist um 12.00 Uhr.

Bundesliga Nord: Oberauroff will Abstiegsplatz verlassen

Im Norden liegt das Feld der acht Teams deutlich „enger“ zusammen. Das aktuelle Schlusslicht BSV Zierenberg weist mit 4:10-Punkten nur zwei Zähler weniger auf als der SV Querum als Viertplatzierter (6:8-Punkte). Demnach setzen die Zierenberger vor allem auf dieses Wochenende, wenn sie die Konkurrenz in eigener Halle zu Gast haben. In ähnlicher Position befindet sich Aufsteiger BSC Oberauroff (4:10-Punkte), der jedoch optimistisch dem zweiten Wettkampf-Wochenende entgegenblickt: „Beim ersten Wettkampftag in Querum konnten wir lediglich zwei Matches für uns entscheiden, diese Ausbeute wollen wir in Zierenberg verdoppeln. Die Mannschaft ist fit und wird alles geben, dass wir nach dem Wettkampftag in Zierenberg nicht mehr auf einem Abstiegsplatz stehen“, lautet die Devise von Trainer Freddy Siebert. Allerdings muss er dabei auf Routinier Adolf Mohr verzichten, der sich zwei Rippen gebrochen hat und eine Weile ausfallen wird.

Am anderen Ende der Tabelle sind die Erwartungen naturgemäß anders. Der nach dem ersten Wochenende führende SV Dauelsen (12:2-Punkte), der starke Aufsteiger SV GutsMuths Jena (10:4-Punkte) sowie Titelverteidiger BSC BB-Berlin (9:5-Punkte) sind die drei einzigen Klubs mit positivem Punktekonto und wollen ihre Position festigen und ausbauen.