Allgemeines

Sportler des Jahres: Noch mehr Schützen dürfen hoffen

Sportler des Jahres: Noch mehr Schützen dürfen hoffen

11.12.2018 – Nachdem bereits Bogenschützin Lisa Unruh zur Sportlerin des Jahres in Berlin gekürt wurde, haben noch weitere deutsche Schützinnen und Schützen aufgrund ihrer hervorragenden sportlichen Leistungen eine Chance auf eine Auszeichnung.

Über 60 Namen standen für die neunköpfige Jury für die Wahl zum „Sportler des Jahres“ in Thüringen zur Vorauswahl – darunter auch Target Sprint-Weltmeister Michael Herr, der es bis in die Endrunde der erfolgreichsten acht Sportler schaffte, unter denen auch herausragende Sportler wie Biathlet Erik Lesser oder Leichtathlet Thomas Röhler Platz finden. „Alleine die Nominierung der Fachjury erfüllt mich mit Stolz und zeigt mir den Stellenwert meiner Erfolge. Es wertet für mich persönlich meine sportlichen Leistungen auf, und alleine deswegen ist für mich schon die Nominierung der perfekte Abschluss meiner internationalen Karriere gewesen“, so Herr, der nach der WM seinen Rücktritt vom internationalen Sport bekannt gab und zufrieden zurückblickt: „Ich konnte mir persönlich mehr sportliche Träume erfüllen, als ich mit jemals vorgestellt habe.“ Auch Teamkameradin Jana Landwehr, mit der er im Mixed WM-Silber gewann (zudem gewann sie noch Teamgold und Einzelsilber), darf nach ihren zahlreichen WM-Medaillen auf eine Trophäe hoffen. Ab dem 18. Dezember kann für die Target Sprinterin abgestimmt werden, damit sie zu „Dortmunds Sportlerin des Jahres“ gewählt wird.

Reitz und Straub bei ZDF-Gala dabei

Bei den Gewehrschützen gehören ebenfalls zwei Sportlerinnen zu den Besten. Mit vier Medaillen im Gepäck reiste Jolyn Beer von der WM in Changwon nach Hause und könnte dafür nun mit der Unterstützung des Publikums zur Sportlerin des Jahres in Niedersachsen gewählt werden. Abgestimmt werden kann noch bis zum 31. Januar 2019. „Durch die Sportlerwahl haben wir die Möglichkeit, eine Randsportart wie Schießen in den Fokus zu rücken“, erklärt Beer die Bedeutung ihrer Nominierung und fügt hinzu: „Inzwischen habe ich mir dort einen Namen gemacht, die Leute wissen, was Schießen ist und verfolgen es. Das ist super.“ Daher sollte die Schützenfamilie zusammenhalten und sich rege an der Online-Wahl beteiligen. Zweite Gewehrschützin im Bunde der Besten ist Isabella Straub, die nach ihren fünf WM-Medaillen sogar auf den Titel „Deutschlands Sportlerin des Jahres“ liebäugeln darf und gemeinsam mit Pistolenschütze Christian Reitz, der ebenfalls nominiert ist, bei der großen Sportgala in Baden-Baden am 16. Dezember vor Ort sein wird. Diese wird ab 22.00 Uhr im ZDF übertragen.

  

Hier geht’s zu den Wahlen:

  

Foto ISSF in Originalgröße: Michael Herr und Jana Landwehr (von links) stehen in Thüringen bzw. Dortmund zur Wahl