Weltcup

Weltcup Acapulco: DSB-Skeeterinnen ohne Finalchance

Weltcup Acapulco: DSB-Skeeterinnen ohne Finalchance

25.03.2019 – Die deutschen Skeet-Frauen haben beim Weltcup in Acapulco/MEX das Finale verpasst. Nadine Messerschmidt konnte als einzige aus dem Trio vollauf überzeugen und landete auf Platz zwölf. Zur Halbzeit des Männer-Wettbewerbs haben die DSB-Schützen noch alle Chancen.

Messerschmidt schoss konstant und hatte am Ende 116 Scheiben vom Himmel geholt. Damit verfehlte sie das Finale der besten sechs Schützinnen um zwei Treffer. Und das unter erschwerten Bedingungen, denn sie litt - wie auch Vanessa Hauff - unter akutem Brechreiz: „Nadine hat sehr stabil geschossen. Mit dieser Leistung unter der gesundheitlichen Beeinträchtigung können wir zufrieden sein“, urteilte Bundestrainer Axel Krämer. Dagegen war Krämer mit Katrin Wieslhuber (113, 19. Platz), Vanessa Hauff (107, 39. Platz) und Nele Wissmer (111, MQS) nicht so zufrieden: „Katrin, Nele und auch Vanessa sind leider hinter den Erwartungen zurück geblieben! Das sehr hohe Anspruchsniveau unserer Sportler wirkte sich negativ aus. Natürlich geht es um Quotenplätze und natürlich wollen wir zeigen, was wir drauf haben - aber der Kampf darf nicht zum Krampf werden!“

Die Medaillen und Finalplätze gingen an die etablierten Schützinnen und Favoriten: US-Superstar Kimberly Rhode gewann einmal mehr.

Das Finale ist auch von Felix Haase (49 Treffer), Tilo Schreier und Sven Korte (je 48 Treffer) das Ziel. Nach zwei von fünf Durchgängen ist noch alles möglich, das Teilnehmerfeld liegt allerdings sehr eng beisammen. Vincent Haaga traf in der MQS-Wertung 46 Scheiben.

Das deutsche Team in Acapulco
Trap: Katrin Quooß, Bettina Valdorf, Christiane Göhring, Kathrin Murche (MQS), Paul Pigorsch, Andreas Löw, Marco Kross, Karl Barthel (MQS)
Uwe Möller (Bundestrainer), Karsten Beth (Assistenztrainer)
Skeet: Vanessa Hauff, Nadine Messerschmidt, Katrin Wieslhuber, Nele Wißmer (MQS), Tilo Schreier, Sven Korte, Felix Haase, Vincent Haaga (MQS)
Axel Krämer (Bundestrainer), Jürgen Raabe (Assistenztrainer)