Versicherungen

Rechtsschutz für Sportschützen

Abgestimmt auf Sportschützen

Für nur zehn Euro pro Kalenderjahr bietet die Gothaer Generalagentur Axel Franck eine Rechtsschutzversicherung an, die speziell auf die Bedürfnisse von Schützinnen und Schützen zugeschnitten ist. Dabei erfolgt der Abschluss der Versicherung mit wenigen Klicks im Internet, bezahlt wird per Überweisung.

So umfasst diese Rechtsschutzversicherung den Verwaltungs- und Strafrechtsschutz (auch im vorgerichtlichen Bereich) bei einer Versicherungssumme von 100.000,00 Euro je Versicherungsfall. Dabei fällt keine Selbstbeteiligung an.

Der Verwaltungsrechtsschutz regelt die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen des Versicherten vor Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten wegen der Versagung, der Rücknahme, des Widerrufs von waffen- und munitionsrechtlichen Erlaubnissen sowie zur Abwehr behördlicher Auflagen und behördlichen Vorgehens gem. §§ 5, 6, 7, 8, 9 (Abs. 2),10, 11, 12 (Abs. 1-4), 13, 14, 16, 17, 18, 19, 20, 26, 27 (Abs. 3-4), 36, 58 Waffengesetz, § 27 Sprengstoffgesetz, § 80 Verwaltungsgerichtsordnung, § 28 Verwaltungsverfahrensgesetz sowie aus § 15 Bundesjagdgesetz.

Der Strafrechtsschutz regelt wiederum die Verteidigung gegen den Vorwurf, ein strafrechtliches Vergehen oder eine Ordnungswidrigkeit im Zusammenhang mit dem Umgang von Waffen, Munition oder Sprengstoff begangen zu haben.

Der dieser Versicherung zugrunde liegende erweiterte Versicherungsumfang gilt für Mitglieder von DSB-Vereinen. Die aufgrund des Antrages beantragten Versicherungen sind rechtlich selbständige Verträge. Die Verbesserungen des Versicherungsschutzes sind besondere Vereinbarungen zu den jeweils abgeschlossenen Versicherungen und gehen den gedruckten Allgemeinen Versicherungsbedingungen vor. Einer gesonderten Vereinbarung und Dokumentation der zusätzlichen Leistungen bedarf es nicht.