Jugend

RWS Verbandsrunde

Ausschreibung

Dieser Wettbewerb dient in erster Linie der Talentsuche und Talentförderung und ist für die Teilnehmer ein Wettkampf auf hohem Niveau. Er besteht aus einem Vorkampf, einem Rückkampf und einem Endkampf. Den Vor- und Rückkampf bestreiten die einzelnen Landesverbände als Qualifikationsrunde in eigener Zuständigkeit. Der Endkampf wird von der Deutschen SchützenJugend ausgerichtet.
Mit freundlicher Unterstützung der Firma RWS GmbH.

1Allgemeine Daten
1.1Termin21.-23.07.2023
1.2OrtSuhl
1.3Meldeschluss der Qualifikationsergebnisse20.06.2023
1.4Meldeschluss zum Endkampf04.07.2023
1.5Meldeadressemeldung(at)dsj-dsb.de

2. Meldung
2.1 Bis zum Meldetermin unter 1.3. müssen die Ergebnislisten jeder Gruppe (jede Gruppe sendet je eine Excel Datei für den Vor- und Rückkampf) elektronisch dem Jugendsekretariat vorliegen. Diese sind vorher innerhalb der Gruppe auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen. Bei Terminverzug erfolgt eine Disqualifikation.
Nach entsprechender Bearbeitungszeit werden die Gesamtergebnislisten der Qualifikationsrunde an die Landesverbände versendet.
2.2 Jeder Landesverband meldet bis zum Meldetermin unter 1.4. die Endkampfteilnehmer auf dem offiziellen Meldeformular. Bei Terminverzug entfällt das Startrecht zum Endkampf.

3. Gruppeneinteilung
3.1

  • Gruppe 1: ND-HH-NW-MV
  • Gruppe 2: BL-ST-BR-SC
  • Gruppe 3: HS-RH-WF-NS
  • Gruppe 4: PF-SA-TH-OP
  • Gruppe 5: BD-WT-SB-BY

4. Mannschaftsstärke (siehe Tabelle)
4.1 Jeder LV kann je Disziplin und Klasse einen Ersatzschützen melden. Die Meldung der Mannschaftsschützen muss bis 45 Minuten vor Wettkampfstart über das entsprechende Meldeformular erfolgen. Bei verspäteter Meldung erfolgt keine Mannschaftswertung. Der Ersatzschütze wird in Einzelwertung gewertet.
4.2 Es ist eine nach dem Geschlecht freie Mannschaftszusammensetzung möglich (Ausnahme Team Mix, 25m Pistole und Bogen Recurve).
4.3 Alle Disziplinen werden als Mannschaftswettbewerbe ausgetragen.  
4.4 Die jeweiligen Wettbewerbe schießen das aktuelle Meisterschaftsprogramm des DSB, mit den in der angehängten Wettbewerbstabelle genannten Ausnahmen.  
4.5 Jeder Sportler darf in maximal zwei Disziplinen an einem Wettkampftag starten. 

5. Startberechtigung
5.1 Startberechtigt sind die Wettkampfklassen Schüler, Jugend, Junioren II (NK1-Schützen sind nicht zugelassen).
5.2 Es darf in allen Disziplinen nur für einen Landesverband gestartet werden.
5.3 Schützen die zum Wettkampftag der Qualifikationsrunde (Vor- bzw. Rückkampf) bei höherwertigen Wettkämpfen des DSB (z.B. Rangliste, IWKs, usw.) im Einsatz sind, können das bei diesem Wettkampf geschossene Ergebnis melden. Es werden die ersten 40 Schuss bzw. die ersten 20 Schuss je Anschlag zur Weitermeldung herangezogen.  Diese Schützen sind in der Mannschaft gesetzt.

6. Wertung
6.1 Es erfolgt in allen Wettbewerben eine Einzelwertung in den Klassen Schüler, Jugend und Junioren. Es erfolgt keine Geschlechtertrennung in der Wertung.. 

7 Endkampf
7.1 Von jedem Mannschaftswettbewerb nehmen die fünf besten Mannschaften der Landesverbände teil.  
7.2 Für den Team Mix-Wettbewerb nehmen die besten 10 Mannschaften der Landesverbände teil. Pro Landesverband sind die 2 besten Mannschaften startberechtigt. Die Qualifikation zum Endkampf erfolgt über die Qualifikationsergebnisse des Hin- und Rückkampfes.
7.3 Die besten fünf Einzelschützen – im Bereich der Top 20 – jeder Klasse, deren Landesverband nicht über die Mannschaftswertung qualifiziert ist, nehmen am Endkampf in der Einzelwertung teil.
7.4 Vorschießen oder die Übernahme von Ergebnissen höherwertiger Wettkämpfe sind beim Endkampf nicht zugelassen.

8. Preise Endkampf
Die besten Mannschaften und Sieger der Klassen/Disziplinen erhalten Sachpreise. 

9. Reisekosten Endkampf
Die Deutsche SchützenJugend gibt für jeden Schützen einen Reisekostenzuschuss. 

10. Sonstiges  
10.1 Die Siegerehrung findet täglich nach Beendigung aller Wettkämpfe statt.  
10.2 Im Übrigen gilt die aktuelle Sportordnung des Deutschen Schützenbundes.

DisziplinSchülerJugendJunioren IISchusszahlenBemerkungen
LG3min. 3max. 3Schüler: 20 Schuss
Jugend und Junioren: 40 Schuss
Jugend + Junioren II = 8 Starter;
6 Mannschaftschützen  
(Zehntelwertung)
LG 33--3x20 Schuss(Vollringwertung)
KK 3x20-min. 3max. 33x20 SchussJugend + Junioren II = 8 Starter;  
6 Mannschaftschützen
LP3min. 3max. 3Schüler 20 Schuss
Jugend und Junioren: 40 Schuss
Jugend + Junioren II = 8 Starter;  
6 Mannschaftschützen
LP Mehrkampf3--  
SFP-11

Jugend: 2 Halbprogramme à 3
Serien in 8 Sekunden und 3
Serien in 6 Sekunden

Junioren: 2 Halbprogramme à 2
Serien in 8, 6, 4 Sekunden

Junioren II inklusive Jahrgang 2004
25m Pistole-min. 2max. 230 Schuss Präzision
30 Schuss Duell

Jugend + Junioren II = 6 Starter;  
4 Mannschaftsschützen davon
mindestens 2 weibliche;
Junioren II nur weibliche Starter

Recurvebogen222 

Mindestens 2 weibliche Starter.
Für die jeweils besten 8 Schützen einer
Klasse findet beim Endkampf ein Finale
zur Ermittlung der Sieger in der
Einzelwertung am Sonntag statt

LG Mix Team22

20 Schuss
Finale nach aktueller
Sportordnung des DSB

Die Qualifikation zum Endkampf
erfolgt über die Qualifikationsergebnisse
der Hin- und Rückrunde.
(Zehntelwertung)

LP Mix Team2220 Schuss
Finale nach aktueller
Sportordnung des DSB

Die Qualifikation zum Endkampf
erfolgt über die Qualifikationsergebnisse
der Hin- und Rückrunde

Klasseneinteilung

Gewehr und Pistole
Schüler2013-2009 
Jugend2008-2007 
Junioren II2006-2005(2004 SFP)
Bogen
Schüler A2010-2009 
Jugend2008-2006 
Junioren2005-2003 

Genderhinweis
Die in dieser Ausschreibung genannten Personenbezeichnungen umfassen gleichermaßen alle Geschlechter. Lediglich aus Gründen der Übersichtlichkeit wird auf die ausdrückliche Nennung aller Formen verzichtet.