Weltcup

Weltcup-Gold und Quotenplatz durch Stefan Rüttgeroth

Weltcup-Gold und Quotenplatz durch Stefan Rüttgeroth

24.05.2006 – Stefan Rüttgeroth (Gieboldehausen) hat den Trapwettbewerb beim Weltcup in Kairo (Ägypten) gewonnen und damit den achten Quotenplatz für den Deutschen Schützenbund im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2008 in Peking geholt.

Der 25-jährige Niedersachse schaffte zunächst mit 119 Treffern bei schwierigen Witterungsbedingungen zusammen mit fünf weiteren Konkurrenten den Eintritt in das Finale der besten Sechs, steigerte in der Endrunde mit 23 Treffern noch einmal seine bis dahin gute Leistung und war am Ende des Finals mit Erik Varga (Slowakei) bei 142 erfolgreich beschossenen Scheiben treffergleich.

Der Slowake hatte zwar mit 118 Treffern als Sechster gerade eben das Finale erreicht, doch waren seine 24 Treffer in der Entscheidungsrunde das beste Resultat aller Finalisten.

Gleich zu Beginn des Shoot-offs fiel die Entscheidung, denn Stefan Rüttgeroth traf die erste Scheibe, während der Slowake das Ziel verpasste. Was folgte, war ein Riesenjubel unter den Teilnehmern des Deutschen Schützenbundes, die ihrem Mannschaftskollegen als Zuschauer ganz feste die Daumen gedrückt hatten.

Im deutschen Lager war die Freude überschäumend, denn nach zwei Mal Silber durch Christine Brinker (Ibbenbüren) im Skeet und Susanne Kiermayer (Kirchberg) im Trap bei den Damen sowie dem Weltcupsieg von Axel Wegner (Brandis) im Skeet der Herren kam nun ein weiterer Erfolg für die Schützlinge von Bundestrainer Wilhelm Metelmann dazu.

Bronze gewann in diesem Wettbewerb David Kostelecky (Tschechische Republik) mit insgesamt 141 Treffern. Der Weltmeister von 2003, Karsten Bindrich (Eußenhausen) kam mit 116 getroffenen Scheiben auf Rang 18 und Sebastian Weiß (Kühlungsborn) komplettierte das DSB-Trio mit 113 Treffern und dem 41. Rang.

Bundestrainer Wilhelm Metelmann: „Das war ein großartiger Wettkampf von Stefan heute, für ihn persönlich ist das ein toller Erfolg. Ich bin auch sehr zufrieden mit den Leistungen, die unsere Mannschaft hier in Kairo gezeigt hat und es beweist, dass unsere Planungen richtig waren. Das ganze Team ist gut in Schuss, das kann man wörtlich nehmen. Vier Medaillen, zwei Weltcupsiege und zwei olympische Quotenplätze in den vergangenen Tagen, das konnte wirklich keiner erwarten, aber wir haben gezeigt, dass man mit uns rechnen kann.“

Die kompletten Ergebnisse des Weltcups der Wurfscheibenschützen in Kairo finden Sie hier.