Deutsche Meisterschaften

Lambrecht geht mit Gold in die Flitterwochen

Lambrecht geht mit Gold in die Flitterwochen

02.09.2015 – Jens Lambrecht (Foto: vorn) heißt völlig überraschend der neue Deutsche Meister im Doppeltrap. Zwei Wochen nach seiner Hochzeit gewann er den Titel durch einen 29:27-Finalsieg über den Weinberger Andreas Löw (Foto: hinten). „Das ist nur der Hammer“, sagte der Wiesbadener. Sieben Mal seit 2009 hatte er zwar ununterbrochen unter seinem vorhergien Nachnamen Goroncy das Finale erreicht, aber bisher nur Einzel-Bronze gewonnen.

Ausgerechnet gegen den Vize-Weltmeister von 2011 gelang der große Coup. „Der Fleiß des ständigen Trainings hat sich ausgezahlt“, sagte der hauptberufliche IT-Leiter. „Und das, obwohl ich wegen der Hochzeit gerade dieses Mal in den letzten Wochen weniger als sonst üben konnte.“ Direkt nach seinem Erfolg fuhr er mit seiner Heike in die Flitterwochen ins Salzburger Land. Zusammen mit Löw und Waldemar Schanz gewann Lamprecht auch noch den Mannschaftstitel mit dem WC Wiesbaden.

„Beide haben sehr gute Leistungen geboten, ich gönne ihm den Sieg“, sagte der im Finale unterlegene Löw. Durch eine Störung an der Anlage hatte er sich für einen Moment aus dem Konzept bringen lassen. Zuvor war er der mit Abstand dominierende Man gewesen, hatte den Vorkampf mit 144 und damit neun Scheiben Vorsprung gewonnen und war auch im Halbfinale mit 30 Treffern als einziger fehlerlos geblieben. Platz drei ging nach dem 28:25 über den Viernheimer Christian Müller an Nationalschütze Michael Goldbrunner.

Im Finale der Junioren hatte Hubert Elveslage vom Klub Oldenburger Münsterland die Nase vorn. Er bezwang nach 108 Scheiben im Vorkampf den nach der Qualifikation mit 117 Treffern Besten, Felix-Lucas Braun aus Rüddingshausen, klar mit 25:22. Bronze ging mit 17:16 über Sebastian Hartmann aus Dachau an Christian Bergmann, ebenfalls aus Oldenburg.