Bundesliga

Ein einziger Ring entscheidet Bundesliga-Abstieg

Ein einziger Ring entscheidet Bundesliga-Abstieg

11.01.2016 – Dramatischer kann es kaum hergehen. Ein einziger Ring hat den Abstieg aus der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd entschieden. An der Tabellenspitze ziehen dagegen die HSG München und der amtierende Deutsche Meister SV Kelheim-Gmünd souverän in das Bundesligafinale ein.

Mit klaren Siegen warteten die beiden Mannschaften an der Tabellenspitze auf. Die HSG München um Nationalmannschaftsschützin Munkhbayar Dorjsuren (Foto) schlugen des ESV Weil am Rhein und die FSG Hilpoltstein klar mit jeweils 5:0, während sich der Titelverteidiger SV Kelheim-Gmünd gegen die SSG Dynamit Fürth mit 5:0 und gegen den ESV Weil am Rhein mit 4:1 durchsetzte. Mit 1910 und 1908 Ringen erzielten die Schützen des amtierenden Deutschen Meisters dabei auch noch ganz hervorragende Mannschaftsleistungen.

Den beiden Erstplatzierten folgt der SV Waldkirch als Dritter mit 18:4 Punkten und auf den vierten Rang, der ebenfalls zur Teilnahme am Bundesligafinale in Rotenburg an der Fulda berechtigt, kam der siebenmalige Rekordmeister SGI Waldenburg, der gegen den SV Waldkirch knapp mit 3:2, dann aber gegen die SGI Ludwigsburg klar mit 5:0 siegte und somit 16:6 Punkte erzielte.

In der letzten Begegnung zwischen dem Aufsteiger SV Waldkirch, der bereits für die Endrunde um den Meisterspiegel des Deutschen Schützenbundes qualifiziert war, und dem SV Altheim Waldhausen gewann Darko Sunko an Position eins gegen Alexander Kindig ganz knapp mit 380:379.

Durch diesen einen gewonnenen Punkt des Kroaten bei der 1:4-Niederlage der Schützen aus dem kleinen Ort am Rande des Donautals kam es zu der Situation, dass der SV Altheim Waldhausen mit der bisher sieglosen KKS Hambrücken, die am letzten Wettkampfwochenende überraschend zwei Mal gewann, nach Mannschafts- und Einzelpunkten mit 4:18 und 16:39 Zählern exakt gleich auf den Plätzen zehn und elf stand.

Da jedoch bei Punktgleichheit das direkte Aufeinandertreffen der beiden Vereine den Ausschlag über die bessere Platzierung gibt, bedeutete der knappe 3:2-Erfolg der Altheimer aus dem November, der auch erst nach einem Stechen feststand, den Klassenerhalt.

Zusammen mit der KKS Hambrücken muss auch die FSG Hilpoltstein zurück in die zweite Bundesliga. Auch hier war ein Einzelpunkt entscheidend, denn bei 4:18 Mannschaftspunkten kamen die Hilpoltsteiner auf 15:40 Einzelzähler.

Alle Ergebnisse der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße