Weltmeisterschaften

Deutschland und Lisa Unruh sind Weltmeister

Deutschland und Lisa Unruh sind Weltmeister

05.03.2016 – Die deutschen Recurve-Bogenschützen haben ihren größten Erfolg bei Hallen-Weltmeisterschaften erreicht. Die Männermannschaft und Lisa Unruh im Einzel wurden Weltmeister. Das ist der größte Erfolg in der Geschichte des deutschen Bogenschießens und ein hervorragender Start beim ersten Großereignis der Saison im Olympiajahr.

Bei den Europameisterschaften im Freien hatten sich die deutschen Männer noch dem französischen Team geschlagen geben müssen, in der türkischen Hauptstadt drehten sie den Spieß um. In einem dramatischen Finale siegten Florian Kahllund (Fockbek, Foto), Florian Floto (Braunschweig) und Carlo Schmitz (Duisburg) mit 5:4. Erst das Stechen brachte die Entscheidung, jeder der drei deutschen Schützen traf extrem nervenstark die Zehn, während ein französischer Pfeil in der Neun landete, damit war der 30:29-Erfolg perfekt.

Und auch Lisa Unruh krönte ihre überragende Leistung von Ankara mit Gold. Und wie die Männer benötigte auch sie im Duell mit der Vizeeuropameisterin im Freien, der Polin Natalia Lesniak, das Stechen für den Sieg. Dort ging es nach dem 5:5-Remis noch enger zu, denn beide Schützinnen trafen mitten ins Gold. Doch der Pfeil von Lisa Unruh, die schon in der Qualifikation die Beste gewesen war, lag in der Zehn näher am Zentrum als jener der Polin, das zweite Gold für Deutschland war perfekt.