Bundesliga

Im Süden herrscht Hochspannung vor dem Finale

Im Süden herrscht Hochspannung vor dem Finale

04.01.2017 – Nur eine Entscheidung ist in der Gruppe Süd der Luftgewehr-Bundesliga vor dem letzten Wettkampfwochenende der Normalrunde bereits gefallen: Der SV Germania Prittlbach mit Anna-Lena Kinateder (Foto) zieht als Gruppensieger in das Finale am 4. und 5. Februar in Paderborn ein. Wer das Team von Trainer Ralf Horneber jedoch begleiten darf, wer absteigen muss – das steht erst am 8. Januar gegen 14 Uhr fest.

Ein Quartett mit 10:8-Punkten hat sich hinter dem Tabellenzweiten SG Coburg, der zwei Zähler mehr aufweist, gebildet – aus diesen fünf Mannschaften werden sich wohl die drei weiteren Finalisten herauskristallisieren. Gastgeber Dynamit Fürth (Sportzentrum Greuther Fürth, Kronacher Straße 140, 90765 Fürth) gehört dazu und hat es gleich am Samstag mit der HSG München und damit einem direkten Konkurrenten zu tun.

Eine Begegnung früher kann die SG Coburg in einem weiteren direkten Duell gegen den KKS Königsbach bei der SSVg Brigachtal (Salinen-Sporthalle Bad Dürrheim, 78073 Bad Dürrheim) die Finalqualifikation bereits perfekt machen. Aufsteiger Eichenlaub Saltendorf hat gegen Gastgeber Brigachtal die Chance, noch ein Stück näher an die Überraschung der eigenen Finalqualifikation heranzurücken, doch auch die Brigachtaler haben noch minimale Möglichkeiten. Auf die Saltendorfer wartet am Sonntag mit der SG Coburg ein weiteres Spitzenduell.

Mindestens fünf Teams – dazu theoretisch auch Brigachtal und Petersaurach – bewerben sich um drei Finalplätze, drei Mannschaften versuchen am anderen Tabellenende, die Abstiegsränge elf und zwölf zu vermeiden. Im Duell der ehemaligen Meister „Der Bund“ München und SV Affalterbach am Samstag in Brigachtal haben die Münchener, die zwei Zähler Vorsprung auf ihren Gegner und die SG Waldkraiburg besitzen, die Chance, einen Meilenschritt hin zum Klassenerhalt zu gehen.

Waldkraiburg muss sich im Parallelmatch in Bad Dürrheim gegen Aufsteiger SV Niederlauterbach behaupten, der wiederum die Zähler ebenfalls benötigt, um aus der theoretischen eine wirkliche Rettung zu machen.

An diesem Samstag dürfte die Vorentscheidung im Abstiegskampf fallen, denn am Sonntag haben es die bisher schwächsten Teams mit größeren Kalibern zu tun. Waldkraiburg trifft auf Fürth, Affalterbach auf Brigachtal und „Der Bund“ auf Königsbach, also allesamt Finalaspiranten. Da hängen die Trauben sehr hoch, doch unmöglich ist in dieser sehr ausgeglichen besetzten Liga nichts.