Europameisterschaften

Alle deutschen Junioren erreichen EM-Ausscheidungsrunde

Alle deutschen Junioren erreichen EM-Ausscheidungsrunde

14.03.2017 – Der deutsche Bogennachwuchs hat besonders im Vorkampf bei den Hallen-Europameisterschaften in Vittel (Frankreich) eine gute Figur abgegeben. Alle sechs Juniorinnen und Junioren überstanden mit dem Recurvebogen die Qualifikation und erreichten die erste Ausscheidungsrunde. Außer den Schützlingen von Bundestrainer Viktor Bachmann waren keine weiteren deutschen Sportler am Start.

Unter den kritischen Augen von Bundestrainer Oliver Haidn, der den Nachwuchs schon früh an das Training des A/B-Kaders heranführen will, erreichte Konrad Komischke die beste Leistung. Der Jenaer traf 585 Ringe und beendete den Vorkampf damit als sehr guter Vierter. Seine Kollegen Nils Schwertmann (Bad Rothenfelde, Foto) und Matthias Potrafke (Oyten) erreichten mit 579 und 565 Ringen die Plätze elf und 31.

In der ersten Eliminationsrunde setzte sich jedoch einzig Komischke durch, der im Duell mit dem 13. des Vorkampfes, dem Österreicher Noah Schönfellner, von seinem guten Vorkampfresultat profitierte. Komischke gewann glatt mit 6:2, hatte aber in der zweiten Runde gegen den Schweizer Florian Faber Pech. Er verlor mit 5:6, weil sein Pfeil im Stechen etwas weiter entfernt vom Scheibenzentrum lag. Beide Junioren hatten die Zehn getroffen. Komischke wurde nach dem Ausscheiden im Achtelfinale Neunter.

Nils Schwertmann schied eine Runde zuvor erst im Stechen mit 9:10 aus. Er scheiterte am Belgier Ben Adrianensen. Matthias Potrafke hingegen hatte in der Ausscheidung beim 0:6 keine Chance im Duell mit dem Franzosen Thomas Chirault, der erst im Finale vom Türken Erdal Meric Dal mit 7:1 gestoppt und EM-Zweiter wurde.

Beste der Juniorinnen aus deutscher Sicht war Marlene Fernitz (Altlandsberg) mit 573 Ringen und Platz neun im Vorkampf. Lea Marie Schweer (Hagenburg) und Elisa Tartler (Öberthulba) trafen 560 und 553 Ringe und kamen damit auf die Plätze 19 und 25.

In der ersten Ausscheidungsrunde lieferte Marlene Fernitz der Türkin Fatma Buket Aycan einen harten Kampf, musste jedoch aufgrund einer 28:30-Niederlage im fünften Satz das match mit 4:6 verloren geben. Lea Marie Schweer stand hingegen beim 1:7 gegen die Polin Magdalena Smialkowska auf verlorenem Posten. Elisa Tartler hatte gegen die Ukrainerin Olena Onufrischuk beim 1:7 ebenfalls keine Chance.