Bundesliga

Bundesliga live aus Waldkirch

Bundesliga live aus Waldkirch

01.12.2017 – Der SV Waldkirch geht einen mutigen Schritt: Das Team um den Vorsitzenden Peter Weigelt hat für das Heimwochenende der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd eine Übertragung im Internet-Livestream organisiert.

Alle Wettkämpfe aus der Halle (Turnhalle der Grundschule in 89331 Burgau, Remsharter Str. 2) des Meisters von 2016 sind unter der Adresse http://www.schuetzenwaldkirch.de/ zu sehen, und der Gastgeber selbst lockt dazu mit dem Saisondebüt von Olympiasiegerin Anna Korakaki (Foto) aus Griechenland.

Mit Korakaki möchten die Waldkircher zudem ihren Zuschauern zwei Siege präsentieren und damit der dritten Finalqualifikation im dritten Bundesligajahr ein großes Stück näher kommen. Mit dem SV Altheim Waldhausen und dem KKS Hambrücken warten zwei Abstiegskandidaten, so dass die Chancen gut sind.

Wahrscheinlich ist auch, dass Spitzenreiter SGi Ludwigsburg seine Finalqualifikation am vorletzten Wettkampfwochenende unter Dach und Fach bringt. Die noch ungeschlagenen Schwaben müssen dafür den abstiegsgefährdeten SV Peiting und die SSG Dynamit Fürth besiegen, die sich noch Finalchancen ausrechnet. Auch Meister SV Kelheim-Gmünd könnte am Montag die Finaltickets buchen, hat aber in Waldenburg (Mehrzweckhalle, Hauptstr. 109, 74638 Waldenburg) mit dem SV Murrhardt-Karnsberg und ESV Weil am Rhein zwei starke Gegner aus der oberen Tabellenhälfte vor der Brust, die ebenfalls zum Finale nach Paderborn am 4. und 5. Februar wollen.

Das will auch Gastgeber Waldenburg. Der deutsche Rekordmeister will daheim zunächst gegen Abstiegskandidat Willmandingen und als Dritter den derzeit punktgleichen Vierten Murrhardt-Karnsberg bezwingen.

Edelweiß Scheuring wird gegen Weil am Rhein und den vorletzten Willmandingen alles tun, um als Schlusslicht nicht nur die ersten Punkte zu ergattern, sondern auch den vorzeitig feststehenden Abstieg zu vermeiden. Willmandingen wiederum braucht die Punkte aus dem Kellerduell dringend, um zu den drei um jeweils zwei Zähler besser platzierten Teams und damit zum rettenden Ufer aufzuschließen. Peiting, Altheim Waldhausen und Hambrücken stehen am Samstag vor nur sehr schwer zu lösenden Aufgaben, das gilt auch für Hambrücken am Sonntag gegen Waldkirch. Doch dann werden Altheim Waldhausen und Peiting direkt aufeinander treffen, so dass sich der Sieger der größten Sorgen entledigen kann.