Aktuelles

  • Infothek Waffenrecht

    Bundestag beschließt neues Waffengesetz

    20.05.2017 – Waffen müssen künftig in Schränken der Sicherheitsstufe Null aufbewahrt werden. Der Deutsche Schützenbund begrüßt die Nachbesserungen beim Bestandsschutz. Der Bundestag hat gestern Abend Änderungen des Waffengesetzes auf der Grundlage der Beschlußempfehlung des Innenausschusses (siehe Anlage) beschlossen. Die für Waffenbesitzer wichtigste Änderung betrifft die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung. Diese wurden verschärft: Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank der Stufe 0 oder 1 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Jahresbericht 2016 des NAW

    20.05.2017 – Der Jahresbericht 2016 des DIN-Normenausschusses Wasserwesen (NAW) steht allen Interessierten online zur Verfügung steht. Er informiert über die Aktivitäten in den einzelnen Arbeitsausschüssen und gibt eine vollständige Übersicht über alle neuen und in Bearbeitung befindlichen nationalen, europäischen und internationalen Norm-Projekte. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Vorderlader-Waffen und die Feuerwaffenrichtlinie der Europäischen Union

    11.05.2017 – Die Änderung der Waffen-Richtlinie der Europäischen Union, die demnächst nach ihrer Veröffentlichung in Kraft treten wird, hat zu Zweifelsfragen hinsichtlich der weiteren Behandlung von Vorderlader-Waffen geführt. Im EU-Jargon heißen sie nun „historische Waffen“. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Schusswaffen in Bayern

    08.05.2017 – Auf eine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag zu Fragen des Schusswaffenbesitzes hat das Bayerische Staatsministerium des Innern interessante Zahlen vorgelegt. Von 40 Taten mit Schusswaffen sind 39 mit illegalen Waffen begangen worden; lediglich der Mord an einem Polizisten durch einen sog. Reichsbürger war mit einer legalen Waffe verübt worden. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Richtlinien Sachkunde und Aufsichtsperson neu gefasst

    06.04.2017 – In seiner letzten Gesamtvorstandssitzung am 18.03.2017 hat der Deutsche Schützenbund die Richtlinien des Deutschen Schützenbundes e.V. für die Qualifizierung von verantwortlichen Aufsichtspersonen (Standaufsicht) und Richtlinien des Deutschen Schützenbundes e.V. für den Nachweis der Sachkunde neu gefasst. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Stellungnahme des DSB zu den Änderungen des Waffenrechts

    05.04.2017 – Zu der derzeit im Innenausschuss des Deutschen Bundestages diskutierten Waffenrechtsänderung hat der Deutsche Schützenbund durch seinen Vizepräsidenten Recht, Jürgen Kohlheim, wie folgt Stellung genommen. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    DSB Mitglied im Forum Waffenrecht

    03.04.2017 – Das Präsidium des Deutschen Schützenbundes (DSB) hat in seiner Märzsitzung beschlossen, dem Forum Waffenrecht (FWR) als Mitglied beizutreten. Bisher war dem DSB von den Mitgliedern des FWR die Möglichkeit einer formlosen Mitarbeit eingeräumt worden, ohne dass jedoch ein Einfluss auf die Entscheidungen genommen werden konnte. Mit dem DSB kann nun auch der größte Schießsportverband seine Stimme in diesem verbandsübergreifenden Verbändezusammenschluss geltend machen, um waffenrechtliche Entwicklungen gemeinsam zu diskutieren und die Interessen der Sportschützen in Stellungnahmen und Besprechungen auf der europäischen und der Bundes- wie Landesebene wirkungsvoll einzubringen. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    EU-Parlament beschließt Feuerwaffenrichtlinie

    14.03.2017 – Das Europäische Parlament hat heute Mittag den in den sog. Trilog-Verhandlungen zwischen EU-Kommission, EU-Parlament und EU-Ministerrat gefundenen Kompromiss zur Änderung der EU-Feuerwaffenrichtlinie in erster Lesung beraten und mit großer Mehrheit beschlossen. In der Debatte betonten die meisten Redner, dass man einen vernünftigen Mittelweg zwischen den Interessen der Legalwaffenbesitzer und dem öffentlichen Interesse an der Sicherheit der EU-Bürger gefunden habe. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Bundestag und Bundesrat beraten über Waffengesetz

    13.03.2017 – Der Bundesrat hat am Freitag, dem 10. März, eine Stellungnahme zur geplanten Änderung des Waffengesetzes abgegeben. Unter anderem befürwortet die Länderkammer einen besseren Bestandsschutz für Waffenschränke. Zeitgleich hat der Bundestag über das Gesetz debattiert und den vorliegenden Entwurf an die Ausschüsse zur weiteren Beratung verwiesen. Einen Antrag der Grünen zur weiteren Verschärfung haben die Abgeordneten mehrheitlich abgelehnt. Mehr

  • Infothek Waffenrecht

    Gesetzentwurf zum Waffenrecht

    09.03.2017 – Sowohl im Bundesrat wie auch im Bundestag sind derzeit Gesetzesinitiativen zur Überarbeitung des Waffenrechts anhängig. Interessierte können die Debatten dazu auch im Parlamentsfernsehn mit verfolgen. Mehr

Weitere Meldungen