Europameisterschaften

EM Gewehr & Pistole Bologna: Das DSB-Team steht

08.08.2019 16:50

Knapp einen Monat vor Beginn der 25m/50m Gewehr- und Pistolen-Europameisterschaft in Bologna/ITA (12. bis 23. September) steht die deutsche Mannschaft. Der Bundesausschuss Spitzensport um Sportdirektor Heiner Gabelmann stimmte den Nominierungsvorschlägen der Bundestrainer zu. Neben den EM-Medaillen geht es in Bologna erneut um Quotenplätze für Tokio 2020.

Foto: DSB / Doreen Vennekamp will trotz Erkrankung an den Start gehen.
Foto: DSB / Doreen Vennekamp will trotz Erkrankung an den Start gehen.

Gewehr: Es geht auch um Quotenplätze

In Bologna werden in den olympischen Disziplinen jeweils zwei Plätze für Tokio  ausgeschossen. Und die deutschen KK-Gewehrschützen haben noch Nachholbedarf, denn lediglich ein Startplatz bei den Frauen ist durch WM-Silber von Isabella Straub im vergangenen Jahr sicher. „Unser Ziel ist, die letzte Chance auf Quotenplätze im vorolympischen Jahr zu nutzen“, so Bundestrainer Claus-Dieter Roth. Mit Jolyn Beer, Eva Rösken und Maximilian Dallinger behaupteten sich in der Qualifikation drei international erprobte Kräfte, dazu kommen noch Denise Palberg, Dennis Welsch und David Koenders. Beer konnte zwar krankheitsbedingt nicht das ganze Programm durchschießen, dennoch wurde sie aufgrund ihres bis dahin erzielten Ergebnisdurchschnitts und der Platzierungen in den vergangenen Monaten nominiert.

Dass vor allem im weiblichen Bereich die Jugend vehement nachdrängt, verdeutlichen die Ergebnisse von Anna Janßen und Melissa Ruschel. Janßen schoss sensationelle 1184 Ringe, Ruschel ebenfalls hervorragende 1177 Ringe: „Das habe ich noch nicht erlebt“, zeigte sich Bundestrainerin Claudia Kulla begeistert. Um uns „auf den sehr anspruchsvollen Schießstand vorzubereiten“, so Kulla, sind die deutschen Gewehrschützen im Vorfeld der EM zu einem Lehrgang in Bologna zu Gast.

Foto: DSB / Anna Janßen
Foto: DSB / Anna Janßen

Pistole: Vennekamp trotz Erkrankung nominiert

Im Pistolenbereich – dort ist der DSB mit dem Maximum an vier Quotenplätzen bereits ausgestattet – gehen die Sportlerinnen und Sportler an den Start, die auch bei den vergangenen Großereignissen zum größte Teil nominiert waren. Monika Karsch hinterließ bei der Qualifikation einen bärenstarken Eindruck und gewann alle drei Wettkämpfe deutlich und mit absoluten Weltklasseergebnissen (587, 590, 588 Ringe). Die WM-Dritte Doreen Vennekamp konnte aufgrund einer Krankschreibung nicht mitschießen, wurde aber dennoch von Bundestrainerin Barbara Georgi nominiert: „Sie hat ihre Leistungsfähigkeit durch mehrere Finalteilnahmen bei den diesjährigen Weltcups und den European Games unter Beweis gestellt. Nach dem Weltcup in Rio wird die Entscheidung getroffen, ob Doreen einsatz- und leistungsfähig ist.“ Ist dies nicht der Fall, rückt Josefin Eder nach.

Im Schnellfeuerbereich gab es ebenfalls keine Überraschungen: Olympiasieger Christian Reitz und European Games-Goldmedaillengewinner Oliver Geis marschierten mit internationalen Top-Ergebnissen (589 und 588 Ringe) vorweg. Dahinter gab es eine ganz enge Entscheidung zwischen Mathias Putzmann und Christian Freckmann, die mit einem (!) Ring zugunsten von Putzmann ausfiel.

Auch im Nachwuchsbereich setzten die Schützinnen und Schützen Akzente, die auch in jüngerer Vergangenheit vorne dabei waren. Allen voran Vanessa Seeger und Florian Peter. Seeger, Youth Olympic Games-Goldmedaillengewinnerin im Mixed, glänzte vor allem im dritten Qualifikations-Wettkampf mit starken 578 Ringen. Und Peter zeigte im vierten und letzten Durchgang mit der Schnellfeuerpistole (585 Ringe), dass er ein Hoffnungsträger für die Zukunft ist.

Das deutsche EM-Team

Gewehr

Erwachsene: Eva Rösken, Denise Palberg, Jolyn Beer, Maximilian Dallinger, Dennis Welsch, David Koenders (alle 3x40 & Liegend)

JuniorInnen: Anna Janßen, Melissa Ruschel (beide 3x40 & Liegend), Johanna Tripp (3x40), Sara Lechner (Liegend), Max Braun (3x40 & Liegend), Colin Fix, Maximilian Ulbrich (beide 3x40), Luka Ribbe (Liegend)

Pistole

Erwachsene: Monika Karsch, Doreen Vennekamp, Michelle Skeries (alle Sportpistole), Christian Reitz, Oliver Geis, Mathias Putzmann (alle Schnellfeuerpistole)

JuniorInnen: Vanessa Seeger, Eileen Schupper, Theresa Oblinger (alle Sportpistole), Florian Peter, Christoph Lutz, Stefan Max Holl (alle Schnellfeuerpistole)

Weiterführende Links